OPC wird seit einiger Zeit als Wundermittel angepriesen. Aber warum ist das so? Immer mehr Menschen entdecken ihr Interesse an alternativen Behandlungsmethoden und Naturmedizin. Gerade in Ergänzung zu konventionellen Therapien für Hauterkrankungen wie der Schuppenflechte werden natürliche Heilmittel immer beliebter. Einer der Stars dieser Strömung ist OPC. Dieser Wirkstoff findet sich in Traubenkernextrakt oder Kiefernrindenextrakt. In diesem Artikel sehen wir uns an, was dieses Mittel alles kann. 

Was ist OPC?

Die Abkürzung OPC steht für Oligomere Proanthocyanide. Chemisch gesehen ist der Stoff somit ein Flavonoide. Flavonoide sind sekundäre Pflanzenstoffe, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken. Sie helfen dem Körper vor allem dabei, freie Radikale zu bekämpfen und beugen somit Erkrankungen vor.

Wo kommt OPC vor?

Proanthocyanide kommen in vielen Lebensmittel und Gewürzen vor. 

Lebensmittel, die den Wirkstoff enthalten sind:

  • Obst wie Äpfel und Trauben
  • Beeren, vor allem Heidelbeeren und Cranberries
  • Wein (vor allem Rotwein)
  • Gewürze wie Kakao und Zimt
  • Nüsse, vor allem in Erdnüssen und Kokosnüsse
  • Vollkornprodukte

Besonders reich an OPC sind allerdings die Kerne von Trauben. Daher wird der Wirkstoff oft auch Traubenkernextrakt genannt. Auch in der Kiefernrinde kommt der Wirkstoff in hohen Mengen vor. Hierfür wird auf die Rinde der See-Kiefer (pinus pinaster) zurückgegriffen.

Ist OPC gesund?

Untersuchungen geben Hinweise darauf, dass Polyphenole zu den wichtigsten Substanzen gehören, die der menschliche Körper benötigt.
Das liegt vor allem an der stark antioxidativen Wirkung des Stoffes. Sie fangen freie Radikale ein, schützen die Zellwände und wirken Entzündungen entgegen. 

Welche positiven Effekte hat OPC?

Die große Beliebtheit des Traubenkern- beziehungsweise, Kiefernrindenextraktes liegt daran, dass die Auswirkungen auf die Gesundheit breitgefächert sind. Zu den wichtigsten gesundheitlichen Effekten zählen die folgenden.

Senkt den Blutdruck

Mehrere Studien haben die Auswirkungen des Wirkstoffs auf den Blutdruck untersucht. Es konnte gezeigt werden, dass das Extrakt sowohl den systolischen als auch den diastolischen Blutdruck senkt. Den besten Effekt erzielten Probanden, wenn sie den Stoff regelmäßig über einen längeren Zeitraum eingenommen haben. Aber auch schon eine einmalige Dosis kann sich positiv auf den Blutdruck auswirken. Besonders profitieren ältere und schwer übergewichtige Menschen von einer Therapie mit OPC.

Wirkt antibakteriell

Traubenkernextrakt hat eine antibakterielle Wirkung. So hemmt es zum Beispiel das Wachstum von Bakterien wie E. coli, das schwere Lebensmittelvergiftungen hervorrufen kann. Auch den Candida, ein hefeartiger Pilz, wird durch das Extrakt in Schach gehalten. Aufgrund dieser starken antibakteriellen Wirkung wird das Extrakt oft in traditioneller Naturmedizin eingesetzt. 

Beschleunigt die Wundheilung

Untersuchungen haben gezeigt, dass sich Traubenkernextrakt und Kiefernrindenextrakt positive auf die Wundheilung auswirken. Vor allem kleinere Wunden heilen durch Verarbeitung des Extrakts deutlich schneller ab. Auch scheint der Wirkstoff generell das Hautbild zu verbessern. Die Elastizität und der Feuchtigkeitsgehalt in der Haut nimmt zu. Die Haut erscheint so jünger und gesünder.

Fördert die Durchblutung

Einige Untersuchungen zeigen, dass der Wirkstoff die Durchblutung fördern kann. Die Untersuchungen haben besonders positive Effekte bei Frauen gezeigt. Durch die Einnahme des Extrakts konnte das Risiko von Blutgerinnseln reduziert werden. Darüber hinaus half es, Schwellungen und Ödeme (zum Beispiel der Beine) zu reduzieren. 

Hilft bei hohem Cholesterinspiegel

Zu viel Cholesterin im Blut kann schwerwiegende Folgen haben. Besonders riskant ist das LDL-Cholesterin (“schlechtes” Cholesterin), das im Körper zu Fettablagerungen in den Blutgefäßen und Arterienverkalkung führt. Studien haben gezeigt, dass OPC den Schäden von LDL-Cholesterin entgegenwirkt. 

Stärkt die Knochen

Traubenkernextrakt stärkt unsere Knochen. Fundierte Studienergebnisse gibt es erst für Tiere, aber Flavonoiden tragen auch beim Menschen dazu bei, die Knochendichte zu erhöhen und verbessern die Mineraleinlagerung in die Knochen. Dies gilt nicht nur präventiv, sondern kann auch bei akuten Erkrankungen helfen. So verhindert das Extrakt, dass Knochen im Zuge der Autoimmunerkrankung Rheumatoide Arthritis geschädigt werden.

Unterstützt das Gehirn

Die Flavonoiden im Traubenkernextrakt und Kiefernrindenextrakt wirken antioxidativ und entzündungshemmend. Beides sind Eigenschaften, die unser Gehirn vor Schäden schützen. So kann das Auftreten von Erkrankungen wie zum Beispiel Alzheimer verzögert werden. Auch deuten Studien darauf hin, dass der Wirkstoff die Gedächtnisleistung und Aufmerksamkeit erhöht. 

Unterstützt die Nieren

Die Nieren sind für den menschlichen Körper überlebenswichtig. Sie filtern Schadstoffe aus dem Blut  und stellen sicher, dass sich giftige Stoffe nicht im Körper ablagern. Daher sind sie aber auch besonders anfällig für Schädigungen. Genau hier unterstützt Traubenkernextrakt. Die Pflanzenstoffe reduzieren Schadstoffe und verringern entzündliche Prozesse im Körper. Untersuchungen konnten zeigen, dass bei regelmäßiger Einnahme von OPC die Nieren das Blut und den Urin besser filtern konnten. 

Stärkt die Leber

Die Leber ist ein wichtiges Organ, das unseren Körper bei der Entgiftung unterstützt. Sie verhindert, dass sich Schadstoffe wie Umweltgifte oder Alkohol in unserem Körper ablagern. Das Extrakt scheint die Leber bei dieser Aufgabe zu unterstützen. Die stark antioxidative Wirkung des Heilstoffs hilft der Leber dabei, besser mit den Schadstoffen umzugehen. Auch können potenzielle Schäden gemindert werden. 

Kann das Krebsrisiko verringern

Die Ursachen für Krebs sind komplex. Oftmals spielt aber eine Schädigung des Erbmaterials DNA eine Rolle. Der hohe Anteil an Flavonoiden macht OPC daher zum starken Verbündeten gegen Krebs. Erste Untersuchungen geben Hinweise darauf, dass das Extrakt die Ausbreitung vieler der gängigen Krebsarten hemmt. Auch scheint es eine positive Auswirkung auf die Chemotherapie zu haben. Ganz generell unterstützt es den Körper während einer Krebserkrankung. 

Kann OPC schädlich sein?

Traubenkernextrakt und Kiefernrindenextrakt gelten generell als gut verträglich. Das Naturprodukt hat kaum Nebenwirkungen und wird meist gut vertragen. Dennoch sollten schwangere und stillende Frauen das Mittel nur nach Rücksprache mit einem Arzt einnehmen, da in diesem Zusammenhang gesicherte Daten fehlen. Ebenfalls vorsichtig müssen Personen sein, die Medikamente einnehmen, die das Blut verdünnen beziehungsweise den Blutdruck senken. Da Traubenkernextrakt und Kiefernrindenextrakt den Blutdruck senken können, muss auch in diesen Fällen ein Arzt zurate gezogen werden.

Eine weitere mögliche Wechselwirkung besteht mit anderen Medikamenten. Da das Extrakt einen Einfluss auf die Leberfunktion hat, kann der Arzneistoffwechsel beeinflusst werden. Auch bei der Einnahme von Eisenpräparaten ist Vorsicht geboten. 

Mögliche Nebenwirkungen von OPC

Neben den oben genannten Vorsichtsmaßnahmen gibt es einige wenige ungefährliche Nebenwirkungen, die bei der Einnahme auftreten können.

Zu den häufigsten Nebenwirkungen zählen

  • Übelkeit und Magenschmerzen,
  • Schwindel,
  • Kopfschmerzen,
  • Halsschmerzen,
  • oder juckende Haut.

OPC und Schuppenflechte

OPC ist ein kraftvoller Wirkstoff. Er ist ein starkes Antioxidant, verbessert die Durchblutung, schützt die Haut und repariert Schäden im Körper. Nun ist der Wirkstoff auch für die Behandlung von Schuppenflechte in das Interesse der Forschung gerückt. Untersuchungen haben gezeigt, dass die regelmäßige Einnahme von OPC die Symptome der Schuppenflechte reduzieren kann. Es zeigte sich, dass der Wirkstoff Rötungen verringert und bestehende Wunden bei der Heilung unterstützt. Darüber hinaus konnte gezeigt werden, dass OPC die Bildung von Schuppen und Verhärtungen abschwächt. Besonders Patienten mit schweren Symptomen scheinen besonders stark von der Behandlung mit Kiefernrindenextrakt oder Traubenkernextrakt zu profitieren. 

Es lohnt sich also, sich näher mit dem Wirkstoff zu befassen. Gerade in Kombination mit anderen Heilmitteln wie Cremes und Salben, Ölen wie Nachtkerzenöl und Schwarzkümmelöl sowie ergänzenden Therapien wie die Lichttherapie und einer gesunden Lebensweise kann der Wirkstoff zu einer deutlichen Verbesserung beitragen. 

Auch in der Küche ist das Traubenkernextrakt vielseitig einsetzbar. Hier findest du unser Rezept für gesunde und leckere Pfannkuchen mit Traubenkernöl und Traubenkernmehl (Springe zu Rezept).

Kleine Kerne- große Wirkung!

Die Natur hat oft die besten Wirkstoffe im Angebot. Das trifft vor allem auf Tausendsassa wie Traubekernexrakt und Kiefernrindenextrakt zu. Egal ob hoher Blutdruck, ein hoher Cholesterinspiegel oder Hauterkrankungen wie Schuppenflechte – OPC wirkt bei vielen Erkrankungen und kann zu einer deutlichen Reduktion der Symptome führen. 

Hast du schon Erfahrungen mit Traubenkern- oder Kiefernrindenextrakt gemacht?
Lass es uns in den Kommentaren wissen! 

FAQ

Was ist OPC?

OPC ist ein starkes Antioxidans, das in hoher Konzentration in Traubenkernen und Kieferrinde vorkommt. Es schützt den Körper von innen heraus und hilft bei vielen Erkrankungen. 

Wobei hilft OPC?

Der Wirkstoff hilft gegen viele Leiden. Dazu zählen z.B. hoher Blutdruck oder schlechte Cholesterinwerte. Außerdem stärkt er die Knochen und beschleunigt die Wundheilung. 

Hilft OPC bei Schuppenflechte?

Viele Betroffene berichten, dass OPC die Symptome der Schuppenflechte lindert. Einige Studien bestätigen diese Beobachtung. 

Hier klicken, dann findest du alle Quellenangaben

OPC: Das Traubenkernextrakt für ein Leben ohne Krankheiten,Sigrid Funke, CreateSpace Independent Publishing Platform , 2018

OPC Traubenkernextrakt für Anfänger: Was ist OPC und wofür steht der Begriff? Was bewirkt OPC bei Tieren? Anwendung, Wirkung, Risiken und Nebenwirkungen.OPC Traubenkernextrakt Helden, Independently published, 2019, via www.amazon.de 

Das Phänomen PycnogenolProf. Dr. Peter Rohdewald, Richard A. Passwater, Ponte Press Verlags GmbH, 2017

Cocoa and Grape Seed Byproducts as a Source of Antioxidant and Anti-Inflammatory Proanthocyanidins, María De La Luz Cádiz-Gurrea et al, National Library of Medicine, via https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28208630/ (Stand Oktober 2020)

Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Rezept: Pfannkuchen mit Traubenkernmehl

Zum Frühstück, als Hauptspeise oder zum Nachtisch - Lecker und schnell zubereitet!
Vorbereitung10 Min.
Zubereitung10 Min.
Gericht: Frühstück, Hauptgericht, Nachspeise
Land & Region: Spezielles
Portionen: 4 Portionen

Equipment

  • 1 mittelgroße Pfanne
  • Schüssel für den Teig
  • Suppenkelle

Zutaten

  • 200 ml Milch
  • 4 Eier
  • 1 TL Backpulver
  • 50 g Butter geschmolzen
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Mehl
  • 10 g Traubenkernmehl
  • 2 EL Traubenkernöl
  • Vanillezucker

Anleitung

  • Vermische für den Teig in einer Schüssel zuerst die Milch mit den Eiern, der flüssigen Butter sowie dem Backpulver, Zucker Salz und dem Traubenkernöl gut miteinander.
  • Anschließend wird das Mehl und Traubenkernmehl darunter gemischt.
  • Gebe nun noch eine Prise Salz und etwas Vanillezucker hinzu und schon ist der Teig fertig.
  • Gebe den Teig nun mit einer Suppenkelle löffelweise in eine beschichtete Pfanne und brate die Pfannkuchen von beiden Seiten goldbraun.

Notizen

Ob süß oder herzhaft - Pfannkuchen lassen sich vielfältig belegen und bieten für jeden Geschmack etwas. Wenn du es gerne süß magst, probiere die Pfannkuchen ganz klassisch mit Zimt, Äpfeln und frischen Beeren, Marmelade oder mit Ahornsirup.
Natürlich kannst du deine Pfannkuchen auch mit selbst gemachter Schokolade belegen. Unser Rezept dafür findest du hier
Falls du es lieber herzhaft magst, probiere die Traubenkern-Pfannkuchen unbedingt einmal mit Spinat und Ziegenkäse oder Gorgonzola! 
Guten Appetit!