Leaky Gut Teil II – Wie wird ein durchlässiger Darm behandelt

von | Feb 1, 2019 | Ernährungsserie, Medizinische Fakten | 0 Kommentare

Der Darm und sein Mikrobiom haben einen großen Einfluss auf die Entstehung und den Verlauf von Schuppenflechte. Letzte Woche haben wir uns daher mit dem Leaky Gut Syndrom (hier gehts zu Teil 1) beschäftigt und dir erklärt, wie die Erkrankung Psoriasis beeinflussen kann. Im heutigen Teil unserer aktuellen Ernährungsserie erfährst du, wie ein durchlässiger Darm therapiert werden kann. Dafür haben wir mit Carolin Tietz, Heilpraktikerin aus Hamburg, gesprochen. Im Farbenhaut-Interview erzählt sie aus ihrem Praxisalltag und erklärt dir, wie du am besten bei einem Leaky Gut vorgehst. Viel Spaß bei unserem heutigen Video!

Wie wird Leaky Gut behandelt?

Carolin Tietz im Interview mit Farbenhaut

Wer ist Carolin Tietz?

Carolin Tietz ist Heilpraktikerin mit eigener Praxis, dem Healing Center, in Hamburg. Hier behandelt sie ihre Patienten, die unter anderem wegen Leaky Gut zu ihr kommen. Carolin ist spezialisiert auf Infusionstherapie wie Schwermetallausleitung, Aufbau bei Chemotherapie und Entsäuerung. Neben der modernen Medizin nutzt sie altbewährte Heilmethoden und Rituale aus aller Welt. 

Letztes Jahr hat Carolin ihr eigenes Therapiekonzept, die 5R-Methode, zur körpereigenen Entgiftung entwickelt. Darin vereinen sich ihr Wissen aus der Naturheilkunde, der Schulmedizin und ihre eigenen Erfahrungen. Mit ihrer Methode bringt sie Menschen das Thema Entgiftung näher und hilft Patienten, ihre Symptome damit in den Griff zu bekommen. 

Mehr über Carolin Tietz findest du auf ihrer Webseite, auf ihrem YouTube Kanal und bei Instagram. Alles zur 5R-Methode erfährst du hier.

Für einen besseren Austausch komm auch in unsere Facebook-Gruppe. Wir freuen uns auf dich!

 

Der neue Farbenhaut Shop ist bald da!

Farbenhaut Online Shop

Abonniere unseren Newsletter