Mit Schuppenflechte in die Sauna: Ist das wirklich sinnvoll?

von | Jan 4, 2019 | Tipps & Tricks, Umgang | 0 Kommentare

Mal einen Tag in die Sauna gehen und richtig entspannen. Laut einer Studie aus dem Jahr 2015 des Deutschen Sauna Bundes gehen mehr als 30 Millionen Menschen in Deutschland regelmäßig in die Sauna. Aber ist das auch mit Schuppenflechte so empfehlenswert? Wir klären auf.

Aktuell dürften sogar weit mehr Saunagänger sein, als in der Studie von 2015 beschrieben. Denn die positive Auswirkung auf den Körper von regelmäßigen Saunagängen ist bereits erwiesen. Die Durchblutung der Muskulatur wird verbessert, das Immunsystem gestärkt und das Herz-Kreislauf-System trainiert. Doch betrifft das auch Menschen mit Psoriasis? Mit Psoriasis in die Saune gehen kostet für viele Betroffene dazu noch eine große Portion Mut. Denn wie wir wissen, wird die Sauna nur leicht bekleidet betreten 🙂 In diesem Artikel möchten wir daher darauf eingehen, ob man mit Psoriasis in die Sauna gehen darf bzw. kann und was man auf jeden Fall beachten sollte.

Darf man mit Schuppenflechte in die Sauna?

Absolut! Betroffene sollten allerdings auf ein paar Dinge unbedingt achten. Wie oben bereits angesprochen ist regelmäßiges Saunieren gut für den Körper und auch den Geist. Für Menschen mit Schuppenflechte kann das auch der Fall sein. Wie immer ist es von Mensch zu Mensch verschieden. Dem einen hilft es, bei dem anderen hilft es nicht. Außerdem solltest du vorher deinen Arzt kontaktieren und dein Vorhaben mit ihm besprechen.

Welche positiven Effekte hat die Sauna für Psoriatiker?

Genau wie bei Menschen ohne Schuppenflechte, kann das Saunieren positive Einflüsse auf deinen Körper und damit auch auf deine Haut haben. Durch die Regelmäßigkeit wird dein Immunsystem gestärkt. Dies führt wiederum dazu, dass die übermäßige Immunreaktion eingedämmt wird. Hierdurch werden dann im besten Fall deine Schübe verringert.

Außerdem berichten Menschen, die mit Psoriasis in die Sauna gehen, darüber, dass sie ein wohltuendes Gefühl auf der Haut verspüren. Durch die hohe Hitze wird die Haut tiefgründig gereinigt und aufgeweicht. Beim kalten abduschen können die Schuppen im Anschluss so leichter entfernt werden. Wissenschaftlich gesehen gibt es noch keine Studie zu der Wirkung von Saunagängen bei Psoriasis Betroffenen. Daher solltest du einfach für dich testen, ob dir das Saunieren guttut oder eben nicht. Denn es gibt auch keine Studien dazu, dass das Saunieren Betroffenen schadet.

Was solltest du beachten?

Vermeide bei Gelenkbeschwerden, juckenden, nässenden und offenen Stellen den Saunabesuch. Betroffene berichten darüber, dass vor allem bei offenen Stellen schmerzen durch die Hitze auftreten können. Bei Schilddrüsenüberfunktion und Herz-Kreislauf-Störungen solltest du ebenfalls Acht geben. Die Rücksprache mit dem Arzt ist daher sehr wichtig. Außerdem muss dir bewusst sein, dass andere Leute deinen Körper sehen werden. Das richtige Saunieren ist auch sehr wichtig, um den bestmöglichen Effekt für deinen Körper herauszuholen.

Wie sauniert man richtig?

Der empfohlene Saunagang liegt zwischen 8-15 Minuten. Hör hier aber auf jeden Fall auf deinen Körper und deine innere Uhr. Quäle dich nicht, wenn du bereits nach 5 Minuten nicht mehr kannst. Mit der Zeit bekommst du ein Gefühl dafür, welche Zeiten für dich persönlich am besten sind. Außerdem solltest du genug Zeit mitbringen. Plane daher mindestens 2-3 Stunden ein. Denn der Saunagang besteht nicht nur darin, Zeit in der Kabine zu verbringen. Das zwischenzeitliche Duschen und Entspannen gehört genauso dazu. Durch das Entspannen wirkst du außerdem dem Stress entgegen. Und wie wir alle wissen ist Stressreduktion sehr gut für Psoriatiker. Hierzu kannst du auch unseren Artikel Warum Stress-Abbau bei Schuppenflechte so wichtig ist lesen.

Versuche auch nicht auf leeren, aber auch nicht zu vollen Magen in die Sauna zu gehen. Außerdem musst du vor und nach dem Saunagang sehr viel trinken. Während des Saunaaufenthaltes darfst du allerdings kein Wasser trinken.

Fazit: Mit Psoriasis in die Sauna: Ist das wirklich Sinnvoll?

Probiere es auf jeden Fall aus! Zwar gibt es keine wissenschaftlichen Studien über den positiven Effekt, aber einen Versuch ist es auf alle Fälle wert. Wie bereits schon mehrfach angesprochen, solltest du vorher aber mit deinen Arzt sprechen. Danach steht einem Besuch in der Sauna nichts mehr im Wege! Lass dich nicht von den anfänglichen Blicken einschränken und tu deiner Haut und vor allem deiner Seele etwas Gutes. Denn Wohlbefinden ist ein wichtiger Punkt, um dauerhaft mit deiner Hautkrankheit umzugehen.

Anzeige

Farbenhaut Sorion Sensitive

Abonniere unseren Newsletter

Finde die besten Ärzte