Wer von trockener und juckender Haut geplagt ist, kann sich davon befreien und aus natürlichen Zutaten ein eigenes Peeling selber machen. Welche Vorteile ein DIY (do it yourself) Peeling besonders bei Psoriasis mit sich bringt und wie du dir dein Körperpeeling selber machen kannst, erfährst du in diesem Blogpost.

Schon die alten Ägypter wussten von der pflegenden Wirkung von Peelings. Und auch heute sind die Regale in den Drogerien voll von bunten Peelings und Tinkturen, die die Haut wieder zum Strahlen bringen sollen. Doch um eine weiche und zarte Haut zu bekommen, musst du nicht zwingend tief in die Taschen greifen. Mit einfachen und natürlichen Zutaten kannst du dir ganz simpel dein eigenes, pflegendes Körperpeeling selber machen, das der gereizten Haut bei Schuppenflechte entgegenwirkt. Zumal beinhalten viele Peelings aus der Drogerie Reizstoffe und Mikroplastik, die gerade bei Psoriasis besonders aggressiv wirken.

Doch was ist eigentlich ein Peeling?

Das Peeling – oder Exfoliator oder Scrub genannt – stammt vom englischen Wort „to peel“ und bedeutet abschälen. Peelings unterstützen also deine Haut dabei, sich von abgestorbenen Hautschuppen zu befreien. Besonders bei Menschen, die an Psoriasis erkrankt sind, ist das regelmäßige und vor allem schonende Peelen ein Muss.

Denn bei Schuppenflechte Patienten schafft es die Haut nicht wie im Normalfall, die Hautschuppen selbst vollständig abzutragen. Deshalb kommt es zu Verhornungsstörungen, durch die die schuppige Haut entsteht. DIY Peelings können dazu beitragen, dass diese Verhornung vermieden wird und die gesunden Hautzellen an die Oberfläche gebracht werden können.

Doch nicht nur das: Peelings sorgen dafür, dass die Durchblutung und die Talgproduktion angeregt werden, ohne dass die Poren verstopfen. Sie helfen außerdem bei der Linderung von Cellulite und Akne oder der Narbenheilung.

Was muss ich bei einem Peeling zum Selbermachen beachten?

Grundsätzlich gilt: Je trockener die Haut, desto größer sollten die Abstände zwischen den Peelings sein. Wichtig ist außerdem, dass die Augen- und Mundpartie ausgespart wird, da die Haut dort zu sensibel für die groben Schleifpartikel des Peelings ist. Zur Vorbereitung auf das Peeling müssen im Vorfeld die Poren der Haut geöffnet werden. Optimal hierfür sind Dampfbäder, aber auch eine warme Dusche kann helfen. Aber Vorsicht: Zu heiße Duschen sollten bei Schuppenflechte unbedingt vermieden werden! Die Variationen und Formen von DIY Peelings sind vielfältig und der eigenen Kreativität sind nahezu keine Grenzen gesetzt. Die folgenden drei Rezepte für Peelings zum Selbermachen sind speziell für Haut, die von Schuppenflechte betroffen ist:

Olivenöl-Zucker-Peeling

Zum Körperpeeling selber machen vermischt du einfach drei bis fünf Esslöffel Rohrzucker mit etwas Olivenöl. Das Verhältnis sollte etwa 2:3 entsprechen. Die feinen Zuckerpartikel lösen die Hautschuppen schonend und das Olivenöl nährt deine trockene Haut.

Um das Peeling im Gesicht anzuwenden, solltest du etwas mehr Olivenöl hinzugeben und es sanft einmassieren.

Honig-Meersalz-Peeling

Honig wirkt besonders bei entzündeter oder juckender Haut antiseptisch und beruhigend. Das Meersalz dagegen trägt die verhornten Stellen auf dem Körper und im Gesicht ab. Das Mischverhältnis kannst du variabel bestimmen. Wichtig ist nur, dass es eine feste Masse ergibt.

Joghurt-Hafer-Peeling

Besonders feuchtigkeitsspendend und kühlend wirken die Enzymkulturen im Joghurt in Kombination mit Haferkleie oder Haferflocken. Hierzu verrührst du einfach drei Esslöffel Naturjoghurt oder Quark mit zwei Löffeln Haferkleie oder Haferflocken.

Eincremen nach dem Peeling nicht vergessen

Nachdem du deine Haut mit dem Peeling unter der Dusche oder in der Badewanne abgerieben und abgewaschen hast, darf eine pflegende Feuchtigkeitslotion nicht fehlen. Sowohl fürs Gesicht als auch auf dem Körper solltest du eine Creme auftragen, die den pH-Wert deiner Haut neutralisiert.

Du siehst also: Körperpeeling selber machen muss weder teuer noch voll von chemischen Zutaten sein. Mit wenigen Handgriffen und Zutaten kannst du dir ein frisches und zugleich pflegendes Peeling selber machen. Dabei zu beachten ist, dass die Abstände zwischen den Peelings nicht kürzer als eine Woche sein sollten und du abschließend eine nährende Feuchtigkeitspflege auf Körper und Gesicht aufträgst.

 

Der neue Farbenhaut Shop ist bald da!

Farbenhaut Online Shop

Abonniere unseren Newsletter