Reisen mit Psoriasis

Urlaub ist wichtig, insbesondere für diejenigen unter uns, die an Psoriasis leiden. Denn auf diese Weise kannst du deinen durch die Krankheit belasteten Alltag mal für eine Weile hinter dir lassen. Jedoch bedeutet Urlaub für die Betroffenen auch mehr Stress. Dieser fängt schon bei der Wahl des geeigneten Reiseziels an und erstreckt sich über den gesamten Reisezeitraum hinweg. Hier erfährst du, wie du einen möglichst stress- und sorgenfreien Urlaub erlebst, und das trotz deiner Psoriasis im Gepäck.

Urlaub ist wichtig bei Psoriasis

Urlaub machen ist wichtig für jedermanns seelisches und körperliches Wohlbefinden. Man kann auf diese Weise den alltäglichen Problemen entfliehen und so richtig entspannen. Und vor allem wieder Kraft tanken. Dies ist insbesondere für Menschen, die an Psoriasis leiden, wichtig. Denn sie können ihre Erkrankung mal für eine Weile hinter sich lassen und das Leben von seiner schönen Seite genießen. So wichtig es für dich auch ist Urlaub zu machen, so ist es für dich auch mit viel mehr Stress verbunden als im Vergleich zu Nichtbetroffenen. Denn es gibt Reisevorkehrungen zu treffen sowie auch viele Dinge, die während der Reise unbedingt beachtet werden müssen. Daher möchten wir dir in ersten Teil unserer Artikelreihe “Reisen mit Psoriasis” ein paar hilfreiche Informationen für deine Reisevorbereitung geben.

Welche Reiseziele kommen bei Psoriasis infrage?

Generell gilt auch für Betroffene von Psoriasis, dass du jeden Ort bereisen kannst, den du möchtest. Denn es ist schließlich viel wichtiger, das Reiseziel von den eigenen Interessen abhängig zu machen und nicht von der Schuppenflechte. Entscheidend hierbei ist, dass vorab eine gründliche Planung erfolgt sowie bestimmte Vorkehrungen bzgl. der Psoriasis getroffen werden, so dass die Hauterkrankung durch ungünstige Klimabedingungen nicht verschlimmert wird.  Am besten lässt du dich diesbezüglich von deinem zuständigen Arzt informieren.

Als empfehlenswert für Betroffene gelten meist solche Reiseorte, die ein warmes und trockenes Klima aufweisen. Hierzu zählen vor allem die Ost- und Nordsee oder auch das Mittelmeer. Denn Salzwasser und Sonne haben eine besonders positive Wirkung auf die Schuppenflechte. Aber auch ein Ausflug in die Berge ist für dich möglich. Denn aufgrund der niedrigen Luftfeuchtigkeit ist auch das Hochgebirge als Urlaubsort sehr geeignet. In jedem Fall sollten laut Fachleuten Gegenden mit extremer Kälter oder Hitze gemieden werden oder eben solche, die eine zu hohe Luftfeuchtigkeit aufweisen.

Impfungen und Prophylaxe: ein Muss!

Impfungen

Bei einigen Urlaubsorten herrscht ein stärkeres Infektionsrisiko. Daher ist es wichtig, dass du frühzeitig in Erfahrung bringst, ob für dein gewähltes Reiseziel bestimmte Impfungen notwendig sind. Diesbezüglich können dir definitiv die Tropeninstitute oder auch die Deutsche Fachgesellschaft für Reisemedizin hierzulande weiterhelfen. Auch solltest du unbedingt abklären, ob deine Grundimmunisierung (z. B. Tetanus, Diphtherie etc.) ggf. vor Reisestart aufgefrischt werden muss. Da eine Impfung einen Schub hervorrufen kann, auch wenn nur in den seltensten Fällen, solltest du dich daher unbedingt früh genug impfen lassen. Hierdurch gehst du auf Nummer sicher und ein eventueller Schub ist auf deiner Reise eher unwahrscheinlich.

So wichtig Impfungen auch sind, so ist in diesem Zusammenhang jedoch große Vorsicht hinsichtlich der Art des Impfstoffs geboten, insbesondere bei einer bestimmten Medikamenteneinnahme. Denn Medikamente wie etwa Cyclosporin oder Methotrexat können das Immunsystem beeinträchtigen, wodurch ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht. Während Totimpfstoffe hier unbedenklich sind, ist von Lebendimpfstoffen bei einem geschwächten Immunsystem unbedingt abzuraten. Daher solltest du unbedingt mit deinem Arzt besprechen, welche Impfungen für dich notwendig und vor allem geeignet sind.

Malariaprophylaxe

Befindet sich dein Urlaubsziel in einem subtropischen oder tropischen Gebiet, dann solltest du dich von deinem Arzt auf jeden Fall über eine mögliche Malariaprophylaxe beraten lassen. Leider gibt es keine Impfung gegen Malaria, aber eben Medikamente, die vorbeugend eingenommen werden können. Beachte jedoch, dass diese, auch wenn nur sehr selten, einen Schub zur Folge haben können. Trag während deiner Urlaubszeit möglichst lange Kleidung, verwende Mückensprays sowie ein Moskitonetz.  Auf diese Weise schützt du dich vor der Krankheit, die durch eine spezifische Stechmücke (Anopheles-Mücke) übertragen wird.

Reiseversicherung und Co.

Was du bei deinen Reisevorbereitungen unbedingt beachten solltest ist, ob deine deutsche Krankenversicherung auch in deinem Urlaubsziel Gültigkeit hat oder ob du eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung benötigst. Denn befindet sich das Ziel nicht innerhalb der EU, dann greift deine deutsche Krankenversicherung generell nicht. Lass dich diesbezüglich am besten von deiner Krankenkasse beraten. Denn bei den meisten Reisen in ein Nicht-EU-Land ist eine Auslandsreiseversicherung notwendig. Falls das auf dein Reiseziel zutreffen sollte, dann solltest du solch eine Versicherung auch unbedingt abschließen. So werden im Falle des Falles die Kosten übernommen. Und du bleibst zumindest nicht auf möglichen medizinischen Behandlungskosten im Ausland sitzen.

Zudem solltest du dich auch vergewissern, ob eine Kostenübernahme im Falle einer Verschlechterung von chronischen Krankheiten vorliegt. Denn dies ist bei der Psoriasis ja leider nichts Ungewöhnliches. Des Weiteren ist auch der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung zu empfehlen. Denn falls du die Reise infolge unvorhersehbarer Gründe doch nicht antreten kannst, weil sich bspw. deine Erkrankung plötzlich verschlechtert hat, dann übernimmt die Reiserücktrittsversicherung z.B. Stornogebühren oder sogar den kompletten Preis der Reise.

Fazit – Reisen mit Psoriasis

Wie du siehst, sind die Reiseziele für Betroffene von Psoriasis gar nicht so eingeschränkt wie du vielleicht angenommen hattest. Informier dich daher im Vorfeld gründlich über dein Reiseziel und den dort vorliegenden klimatischen Gegebenheiten, denn diese sind entscheidend für dein Wohlbefinden und für deine Schuppenflechte. Sobald dein Urlaubsziel feststeht, solltest du dich unbedingt rechtzeitig um die Auslandsversicherung, Reiserücktrittsversicherung sowie Impfungen und die Prophylaxe kümmern. So steht deinem wohlverdienten Urlaub nichts mehr im Wege. Im nächsten Artikel unserer Reihe “Reisen mit Psoriasis” erhältst du weitere notwendige Tipps für deine Reiseplanung, die du unbedingt berücksichtigen solltest bevor es für dich in den Urlaub geht.