Therapie-Möglichkeiten bei Psoriasis

Vielleicht geht es dir auch so? Therapie- oder Behandlungsmöglichkeiten gibt es bei Psoriasis unzählige. Dies geht vom reinen cremen, über die Einnahme von Tabletten, die Verabreichung von Spritzen bis zur UV-Bestrahlung. Hier bekommst du eine erste Übersicht.

Die drei Grundarten der Psoriasis-Therapie

Grundsätzlich kann dabei zwischen drei Arten von Therapien unterschieden werden. Die erste Möglichkeit ist die äußerliche Therapie, auch topische Behandlung genannt. Hierbei wird etwas von außen auf die Haut aufgetragen. Dies kann z.B. eine Creme sein (mehr über den Unterschied zwischen einer Lotion, Salbe und Creme). Daneben gibt es die physikalischen Behandlungsmöglichkeiten. Dabei wirkt etwas von außen auf die Haut ein, was z.B. eine Bestrahlung mit UV-Licht sein kann. In einigen Fällen wird dies von Medikamenten unterstützt, die dafür sorgen, dass die Haut besser auf die Einstrahlung reagiert. Zuletzt gibt es noch die innere bzw. systemische Therapie. Hierbei werden Medikamente in Form von Tabletten eingenommen oder auch direkt in den Körper gespritzt.

Die verschiedenen Therapiearten in der Übersicht

Eine Übersicht der verschiedenen Therapiemöglichkeiten siehst du hier:

Äußerliche (topische) Behandlung

  • Dithranol
  • Kortison
  • Teer
  • Vitamin-D3-Abkömmlinge

 

Physikalische (mechanische) Behandlung

  • Lichttherapie (UV-A, UV-B)
  • PUVA (UV-A + Medikament zur besseren Aufnahme)
  • Balneo-Phototherapie (Bade-Licht-Therapie)

Innere (systemische) Behandlung

  • Biologika (z.B. Cosentyx, Humira oder Stelara)
  • Fumarsäure (z.B. (Fumaderm)
  • Immunsupressiva (z.B. MTX)
  • Retinoide (z.B. Tazarotene)

 

 

Welche Therapie ist für meine Psoriasis die richtige

Nun geht es darum, die für dich geeignete Therapieart herauszufinden. Davor gibt es einige Fragen zu klären, welche die Auswahl beeinflussen:

  • Welche Art von Psoriasis hast du?
  • Sind auch die Gelenke betroffen? (Psoriasis Arthritis)
  • Wie stark bist du betroffen?
  • Wie groß ist dein Leidensdruck
  • Welches (möglichen) Nebenwirkungen ist mir eine Therapie wert?
  • Hast du Allergien, Unverträglichkeiten oder ähnliches?
  • Welche Vorerfahrungen hast du bereits mit anderen Therapien gesammelt? Welche waren wirksam bzw. auch nicht wirksam? Welche hast du vielleicht nicht vertragen?
  • und und und

Alleine an dieser Liste kannst du bereits erkennen, dass es gar nicht so einfach ist, die richtige Therapie zu finden. Dabei ist der oberste Grundsatz, dass man die Dinge ausprobieren sollte, um sich darüber ein Urteil bilden zu können. Daher haben viele Patienten auch eine entsprechend lange Krankenakte. Zudem macht es in vielen Fällen Sinn, die Therapien zu verbinden. So ist es z.B. mit Fumaderm schwierig und langwierig, einen beschwerdefreien Zustand zu erhalten. Wird die Therapie aber gerade zu Beginn mit kortisonhaltigen Salben unterstützt, stellt sich das Ergebnis im Regelfall deutlich schneller ein (mehr dazu hier).

Ergänzung durch Pflegeprodukte und Änderung des Lebensstils

Was natürlich neben der reinen Therapie immer nötig ist, ist die ständige Pflege der Haut. Ansonsten neigt diese ständig dazu, auszutrocknen und spröde zu werden. Welche Produkte es gibt und ob eine Lotion, Creme oder Salbe am besten geeignet ist, erfährst du hier. Anschließend solltest du auch immer auf deinen Lebensstil achten. So ist z.B. der Konsum von Alkohol oder auch das Einnehmen bestimmter anderer Medikamente förderlich für deine Schuppenflechte. Hier findest du die zehn (häufigsten) Auslöser von Psoriasis.

Das Ziel von Farbenhaut

Farbenhaut wird nach und nach eine Sammlung mit allen Informationen zu den Therapien bei Schuppenflechte aufbauen. Neben den harten Fakten interessieren uns aber vor allem Erfahrungsberichte. Denn unserer Meinung nach lernen Betroffene am meisten von anderen Leidensgenossen. Weitere Informationen erhältst du auch in unserem Newsletter (hier abonnieren). Hast du vielleicht bereits eine der Therapien ausprobiert? Vielleicht mit mehr oder weniger Erfolg? Und möchtest nun anderen helfen, von deinem Wissen zu profitieren? Dann nimm Kontakt auf und erzähl uns von dir.