Psoriasis an den Fußsohlen

Schuppenflechte tritt in vielen verschiedenen Varianten auf. Psoriasis an den Fußsohlen ist eine weitere Form und kann die Betroffenen vor echte Herausforderungen stellen. In diesem Artikel gehen wir auf ein paar effektive Methoden ein, die dir bei Psoriasis an den Fußsohlen den Alltag erleichtern sollen.

Effektive Tipps gegen Psoriasis an den Fußsohlen

Wie bei allen Methoden, wirken auch diejenigen für Psoriasis an den Fußsohlen bei den Betroffenen unterschiedlich. Während sie dem einen helfen, haben sie bei einem anderen keine Wirkung. Hier solltest Geduld bewahren und die Tipps nach und nach bei dir anwenden. Nur so erfährst du, welche Methode bei dir anschlägt. Im Folgenden stellen wir dir fünf Optionen vor, wie du deinen Alltag bei Schuppenflechte an den Fußsohlen meistern kannst.

1. Atmungsaktive Socken

Atmungsaktive Socken helfen den Füßen. Denn dank ihrer besonderer Struktur können die Füße besser atmen, was der Psoriasis an den Fußsohlen zugutekommt. Atmungsaktive Socken bekommt du vor allem in Sportgeschäften. Zudem leiten die Socken auch noch den Schweiß ab und sorgen so dafür, dass die Sohlen nicht austrocknen.

2. Das richtige Schuhwerk

Hast du die richtigen Socken gewählt, fehlt dir noch der passende Schuh. Achte beim Kauf darauf, dass der Schuh möglichst leicht, bequem und luftdurchlässig ist. Auch diesbezüglich wirst du meist in einem Sportgeschäft fündig. So sind beispielsweise Sportschuhe aus Meshgewebe sehr luftdurchlässig und lassen deinen Fuß atmen. Achte auch darauf, dass der Schuh nicht zu eng ist. Denn ein zu enger Schuh ist nicht nur sehr unangenehm, sondern drückt am Fuß und kann die Psoriasis aufreiben. Dies ist für die Hautkrankheit nicht gerade von Vorteil.

3. Einlegesohlen

Einlegesohlen aus Schaumstoff oder Kork können das Laufgefühl für dich noch zusätzlich verbessern. Zwar sind Sportschuhe generell sehr bequem und haben auch eine gute Sohle, jedoch können Einlegesohlen den Tragekomfort um einiges steigern. Mit den Einlegesohlen sorgst du dafür, dass deine Füße gut gedämpft sind und nicht zu sehr in Mitleidenschaft gezogen werden. Teste deine Schuhe daher unbedingt mit und ohne Einlegesohlen. Danach kannst du entscheiden, welche Variante für dich die bequemere ist.

4. Füße so wenig wie möglich stark belasten

Das ist wohl mit Abstand die schwierigste zu realisierende Methode, um die Beschwerden der Psoriasis an den Fußsohlen zu lindern. Laufen müssen wir natürlich alle. Das ist Fakt. Aber vielleicht kannst du versuchen, die Belastung deiner Füße so gering wie nur möglich zu halten. Das bedeutet in keinem Fall, dass du die Aktivität deiner Füße komplett einschränken sollst. Versuche aber eben nicht unbedingt einen Marathon zu laufen, sondern entscheide dich für solche sportlichen Aktivitäten, bei denen deine Füße nicht so sehr belastet werden. Gönn dir auch tägliche Ruhepausen, bei denen du die Füße einfach mal hochlegst.

5. Tägliches Fußbad

Um deine Füße zu schonen und ausreichend zu pflegen, ist ein tägliches Fußbad sehr empfehlenswert. Du solltest hierbei jedoch auf alle chemisch hergestellten Produkte, die für Fußbäder produziert werden, verzichten. Aloe Vera oder Olivenöl reichen hier vollkommen aus.

6. Kokosöl

Es ist kein Geheimnis, dass Kokosöl sehr gut für deine Haut ist. Und so ist es auch für die betroffenen Füße. Eine tägliche Pflege mit Kokosöl kann deine Symptome verbessern und somit Abhilfe schaffen. Zudem macht es die Haut elastischer und sorgt dafür, dass die Sohlen weniger rissig sind. Nimm daher Kokosöl unbedingt in die tägliche Pflegeroutine für deine Füße auf.

7. Cremes

Natürlich gibt es auch Cremes gegen Psoriasis an den Fußsohlen. Hier lässt du dich am besten von deinem behandelnden Arzt beraten. Eventuell wird auch eine für dich entsprechende Creme vom Arzt zusammengestellt. Bei vielen hat sich jedoch die Creme Eucerin ph5 als sehr wirksam herausgestellt. Diese kostet etwa 8€ und ist definitiv einen Versuch wert. Es empfiehlt sich, die Fußsohlen vor dem Zubettgehen einzucremen. Des Weiteren solltest du auch Verbandszeug verwenden, um die Füße darin einzupacken. Dies verstärkt nicht nur die Intensität der Creme, sondern vermeidet auch, dass deine Bettwäsche mit der Creme in Kontakt kommt.

Fazit – 7 effektive Tipps zur Linderung von Psoriasis an den Fußsohlen

Wie du siehst, gibt es eine Reihe von Maßnahmen, die dir dabei helfen können, deine Symptome zu verringern. Und mit der richtigen Pflege, besteht sogar die Möglichkeit beschwerdefrei zu werden. Natürlich ist das mit einem atmungsaktiven Schuh alleine nicht möglich, aber vielleicht mit der richtigen Pflegecreme oder dem richtigen Fußbad. Probier am besten ein paar Methoden aus, um deine Psoriasis an den Fußsohlen zu lindern.