Noch immer ist Schuppenflechte nur eines der Probleme von Betroffenen. Auch die Umgebung und Umwelt nimmt durch Stigmatisierung Einfluss. Das bedeutet, dass Ängste aus dem Umfeld, schwierige Situationen im Alltag und Ablehnung ebenfalls negative Auswirkungen auf Psoriatiker haben können. Eine Ursache hierfür dürfte Unwissen sein. Schuppenflechte kennen tendenziell nur Betroffene und deren Angehörige. So glauben noch immer viele fälschlicherweise, dass Psoriasis ansteckend sei. Und welche Auswirkungen die Stigmatisierung auf die psychische Gesundheit hat, kannst du dir vermutlich denken.

Aber nicht nur Stigmatisierung an sich ist ein Problem, auch die Selbststigmatisierung ist bei bei Betroffenen oft wahrzunehmen. So werden beispielsweise Situationen verwmieden, die mit schlechten Erinnerungen verknüpft sind, wie ein unangenehmer Besuch im Freibad. Auch die Angst vor Ausgrenzung wird oft beschrieben. Der diesbezügliche Leidensdruck ist bei Personen mit sichtbaren Hauterkrankungen somit besonders hoch.

Hier gehts zum Artikel im Ärzteblatt