Caro im Psoriasis-Interview

Nachdem unser erstes Interview großen Anklang und viele positive Rückmeldungen zur Folge hatte, freuen wir uns, den nächsten Artikel in unserer Reihe „Skinfluencer“ zu präsentieren. Dieses Mal gibt uns Caro, zweifache Mutter und seit über zehn Jahren von Psoriasis geplagt, Einblick in ihr Leben sowie in die Höhen und Tiefen mit der Hauterkrankung.

Die neue Interview-Reihe mit Psoriasis-Betroffenen: Skinfluencer

Es ist wieder so weit! Ein weiteres Interview in unserer Reihe „Skinfluencer“ erscheint. Im Mittelpunkt stehen dabei immer ganz normale Schuppenflechte-Patienten – so wie du und ich. Zukünftig sollen in regelmäßigen Abständen bei Farbenhaut Interviews mit Leidensgenossen erscheinen – zusätzlich zu informativen Berichten. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Caro, welche offen und ehrlich über ihre Erfahrungen berichtet. Unser erstes Interview mit Anja findest du übrigens an dieser Stelle.

Das Interview mit Caro

1. Willst du dich kurz vorstellen und uns etwas zu deinem bisherigen Krankheitsverlauf erzählen?

Hi, bin Caro, 34 Jahre, 2fache Mutter und leide nun seit gut 12 Jahren an Psoriasis .
Meine Schwachstelle sind die Fusssohlen, diese sind offen, rissig, jucken und teilweise ist es so schlimm, dass ich nur unter Schmerzen laufen kann.
Ich habe mittlerweile über diverse Hautärzte und auch selber, aufgrund von Erfahrungsberichten anderer Betroffener, etliches ausprobiert – bislang leider ohne dauerhaften Erfolg.

Caros betroffene Fußsohle
Caros betroffene Fußsohle – tut bereits beim Hinsehen weh

2. Welche Therapien hast du bereits ausprobiert und was wurde daraus?

Mir hat Sorion Salbe ein wenig geholfen, ansonsten eben Salzwasser- und Ölfussbäder. Ich versuche hin und wieder nachts die Füße einzucremen und mit Frischhaltefolie einzuwickeln.
Leider ist es mir aufgrund zweier lebhafter Kinder zeitlich einfach oft nicht möglich eine intensive Pflege zu betreiben, und auch das Stresslevel ist mit Kindern, Familienleben, Haushalt und Arbeit oft sehr hoch.

4. Was war dein positivstes, was dein negativstes Erlebnis im Zusammenhang mit Schuppenflechte?

Kortisonsalbe war mein bisher schlechtestes Erlebnis. Ich hatte mal eine Kortisonsalbe verschrieben bekommen, diese half mir auch am Anfang, aber nach ca. 3 Wochen kam die Psoriasis mit einer enormen Verschlechterung wieder zurück.
Regelmäßige Behandlungen bei einer Podologin, sowie regelmäßiges „abschleifen“ der Schuppen mit einem elektrischen Hornhautenferner – mein positivstes Erlebnis

5. Was läuft deiner Meinung nach derzeit im Umgang mit Psoriasis falsch?

In Praxen bzw. von Ärzten wird man oftmals sehr „schlecht“ behandelt bzw. es wird einfach das genommen, was laut Lehrbuch am meisten bringt und nicht soviel kostet. Gerne würde ich mich mal stationär durchchecken lassen, dies ist aber nicht wirklich gewünscht und mit 2 kleinen Kindern auch nicht wirklich machbar.
Auch die äußeren Einflüsse – Passanten, Freunde, Familie – machen es einem oft nicht leicht mit dieser Erkrankung umzugehen bzw. leichter damit leben zu können…

6. Was würdest du zu Jemandem sagen, der kürzlich die Diagnose Psoriasis bekommen hat?

Versuche Stress soweit es geht zu vermeiden und lerne irgendwie damit zu leben.
Auch wenn es nicht leicht ist, versuche die Anderen, die es nicht verstehen, zu ignorieren.

7. Welche Themen bzw. Schwerpunkte würdest du dir zukünftig bei Farbenhaut wünschen?

Alles über Psoriasis finde ich interessant. Für jemanden der schon sehr viele Hautprodukte getestet hat, sind neue Varianten sehr interessant. Und mich würde auch die Auswirkung von einer Bioresonanztherapie auf Psoriasis sehr interessieren. Vielleicht gibt es da bereits Erfahrungsberichte.

Du möchtest auch deine Geschichte teilen?

Nun bist du an der Reihe! Hilf mit, Psoriasis vom fauchenden Löwen zum zahmen Kätzchen zu machen. Mach anderen Mut, offener und selbstbewusster mit der eigenen Krankheit und dem eigenen Körper umzugehen. Verrate deine Tricks, was dich zum Lachen oder zum Verzweifeln bringt. Und wie Willy Brandt schon zu sagen pflegte: „Der beste Weg die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten“. Hilf also auch du mit, die Geschichte von Psoriasis neu zu schreiben und erzähle 2 Millionen Betroffenen im deutschsprachigem Raum deine Story.