Psoriasis im Genital-Bereich

Letzte Woche haben wir den World Psoriasis Happiness Report vorgestellt. Dabei sind gerade Betroffene mit Psoriasis im Genitalbereich unglücklich. Oder anders formuliert: Psoriasis im Genitalbereich beeinflusst das Glück und die Lebensqualität besonders. Vor allem Frauen leiden, wenn die entsprechenden Stellen befallensein. Über ein Thema, über das niemand spricht, das aber das Leben vieler beeinflusst.

Das Tabu-Thema Genital-Psoriasis

Psoriasis im Genital-Bereich kann aus mehreren Gründen das Leben beeinflussen. In einer 2017 erschienen amerikanische Studie mit zwanzig Teilnehmern zeigt sich, dass besonders zwei Dinge hervorstechen: Zum einen ist es der Schmerz und die leichte Verwundbarkeit der Haut an den betroffenen Stellen. Zum anderen ist es die Scham, welche von Einschränkungen in der Sexualität bis hin zu einem kompletten Erliegen dieser führen kann.

…es hat das sexuelle Verlangen komplett verschwinden lassen, einfach nur… weil es zu schmerzhaft ist

Wie sich im World Happiness Report 2017 herauskristallisiert, hat Psoriasis im Genital-Bereich zudem einen besonders negativen Einfluss auf das eigene Glück und die Lebensqualität. Noch immer handelt es sich dabei um ein Tabu-Thema, über welches über 50 Prozent der Betroffenen nicht einmal mit dem behandelnden Hautarzt sprechen.

Wie beeinflusst die Genital-Psoriasis das Leben von Betroffenen

Wenn du dir den Einfluss der Genital-Psoriasis auf die Lebensqualität ansiehst, dann fällt vor allem auf, dass es sehr viele Bereiche des Lebens beeinträchtigt. Bei fast allen Betroffenen (95 Prozent) zeigt sich ein negativer Einfluss auf die Stimmung bzw. Emotionen. Bei immerhin 70 Prozent aller Personen mit Genital-Psoriasis ergeben sich Einschränkungen bei körperlicher Betätigung. Dies kann beim Gehen, aber beispielsweise auch beim Verrichten der Hausarbeit der Fall sein. Bei vielen Betroffenen nimmt es auch einen negativen Einfluss auf die täglichen und sozialen Aktivitäten, die Beziehung zu Freunden und zur Familie oder auch die Arbeit bzw. Schule. Ein großer Teil berichtet zudem von einem negativen Einfluss auf die Sexualität. So berichten Betroffene von eingeschränkten sexuellen Erfahrungen, seltenere sexuelle Aktivität, das komplette Vermeiden von sexuellen Beziehungen oder ein reduziertes sexuelles Verlangen. Einer der Befragten sagte dazu: „Wenn du betroffene Stellen auf deinem Penis hast und eine vollständige Erektion bekommst, dann… kann die Haut aufplatzen, somit musst du [sexuelle Aktivitäten] auf den Zeitpunkt, wo dies nicht der Fall ist, einschränken. So triffst du manchmal eine kalkulierte Entscheidung… und denkst über die Folgen nach… Schmerzen und Unbehagen nach der Aktivität für Stunden und/ oder Tage“ (dieses und weitere Zitate von Betroffenen findest du hier). Du siehst also, dass Psoriasis an den Genitalien einen weitreichenden Einfluss auf das Leben haben kann. Besonders bei Frauen zeigt sich laut World Psoriasis Happiness Report 2017 ein deutlicher Einfluss auf das Wohlbefinden.

Was dagegen tun?

Nun stellt sich die Frage, was du aktiv gegen diese Form der Psoriasis tun kannst? Dies fängt bereits damit an, deinen Hautarzt in die Thematik einzuweihen. Sprich mit ihm darüber und verliere die Scheu, dieses Tabu-Thema anzureißen. Leider wird dich dein Arzt in den seltensten Fällen aktiv darauf ansprechen. Es liegt also an dir. Und denk immer daran, dass äußerliche Therapien, wie zum Beispiel Cremes, die du an anderen Stellen anwendest, nicht für den Intimbereich geeignet sind. Es braucht also spezielle Medikamente.
Zudem gibt es eine Reihe anderer Möglichkeiten, die Symptome bei Genital-Psoriasis einzudämmen:

  • Trage weite Kleidung und Unterwäsche
  • Vermeide bei Unterwäsche Nähte und andere hautirritierende Stellen
  • Nutze bei sexuellen Aktivitäten Gleitmittel
  • Pflege deinen Intimbereich und nutze regelmäßig eine Pflegecreme

Genital-Psoriasis und du – unser Fazit

Wie wir in den letzten Monaten schon häufig herausgestellt haben, beeinflusst Psoriasis dein Leben auf ganz unterschiedliche Weise. Von sichtbaren Stellen im Gesicht bis hin zu Bereichen, die nur wenige Menschen zu sehen bekommen. Gerade Psoriasis im Intimbereich – bisher leider immer noch ein Tabu-Thema bei vielen Betroffenen – kann einen weitreichenden negativen Einfluss auf dein Leben nehmen. Neben dem Schamgefühl ist vor allem der Schmerz entscheidend für das Unwohlbefinden verantwortlich. Leider ist die Behandlung nicht ganz so einfach. Jedoch solltest du mit deinem Dermatologen darüber sprechen und eine gemeinsame Lösung bzw. medizinische Anwendung finden. Es gibt spezielle Medikamente für den Genital-Bereich, welche dein Leiden mindern können. Nicht zuletzt ist es auch wichtig, mit deinem Partner offen über deine Erkrankung zu sprechen und diesen in das Thema einzuweihen. Natürlich stellt es am Anfang eine große Überwindung dar, jedoch wird es dein Leben auf lange Zeit viel einfacher gestalten.
Bist du selbst Betroffen? Wie handhabst du das Thema? Behältst du es für dich oder teilst du deine Gedanken mit deinem Hautarzt oder deinem Partner?