25 Tage haben insgesamt 500 Menschen mit Psoriasis die Sorion Repair Creme sensitive getestet. Sie haben sich eine Hautstelle ausgesucht und diese täglich mindestens zweimal eingecremt. Die milde Forme für sensible Haut war dabei kein Problem – im Gegenteil. Hier erfährst du alles über unseren Pro

Vorstellung: Das ist die Sorion Repair Creme sensitive

Die Hauptinhaltsstoffe Shea Butter, Kokosöl, Neem, Kurkuma, Färberwurzel und Sweet Indrajao (hier erfährst du mehr über die einzelnen Bestandteile) sorgen dafür, dass die Sorion Repair Creme sensitive sensible Haut pflegt sowie intensiv und langanhaltend mit Feuchtigkeit versorgt. Die Creme wurde speziell für die Anwendung auf trockener, juckender, empfindlicher sowie chronisch gereizter Haut konzipiert. Basierend auf einer Öl-in-Wasser-Emulsion wurden Shea Butter, Kokosöl und die oben genannten natürlichen ayurvedischen Pflanzenextrakte zugesetzt. Zudem wurde bewusst auf Duftstoffe, Mineralöle, Paraffine und Parabene, sowie alles, was die Haut reizen könnte, verzichtet.

Im Unterschied zur „normalen“ Sorion Repair Creme ist die sensitive Creme besonders mild zur Haut. Dabei wurde bewusst auf Vaseline, welche in vielen Cremes enthalten ist, verzichtet. Gerade bei trockener und sehr empfindlicher Haut kann Vaseline zu einer weiteren Austrocknung führen und die Produktion von eignen Hautfetten drosseln. So ist die Sorion Repair Creme sensitive neben der Anwendung am Körper auch im Gesicht sowie äußeren Intimbereich gedacht und bereits für Kleinkinder ab 3 Jahren nutzbar. Ebenfalls ist sie zur Langzeitpflege geeignet und sollte bis zu viermal pro Tag auf die betroffenen Haut-Stellen aufgetragen werden.

Der Test-Ablauf und die Situation vor dem Test

Insgesamt haben 500 Psoriasis-Betroffene an unserem Test teilgenommen. Dieser lief über 25 Tage und die Tester haben die Anweisung erhalten, die Sorion Creme sensitive mindestens zweimal pro Tag zu nutzen. Wann sie das tun, haben wir jedem selbst überlassen. Nach 25 Tagen haben alle Tester einen kurzen Fragebogen ausgefüllt und hier veröffentlichen wir nun das Ergebnis. Dieses spiegelt somit zu 100 Prozent die Meinung der Probanden wider.

Dabei leiden 47 Prozent der Tester und Psoriasis vulgaris, 22 Prozent unter Psoriasis Arthritis, 11 Prozent unter Psoriasis pustulosa, 7 Prozent unter Psoriasis guttata, 6 Prozent unter Psoriasis guttata sowie 26 Prozent unter einer sonstigen Erkrankung der Haut, wie z.B. Neurodermitis. Um einen Vorher-Nachher-Vergleich anstellen zu können, wollten wir wissen, wie stark die Schuppenflechte die Tester vor dem Test beeinflusst hat. Dabei gaben diese eine durchschnittliche Belastung von 6,9, auf einer Skala von 0 bis 10 an (siehe Grafik 1). 0 stellt dabei keinerlei Belastung dar, 10 eine sehr starke.

Grafik mit Belastung durch Schuppenflechte vor Test

Grafik1: Die Belastung durch die Schuppenflechte vor dem Produkttest

Auf die Frage, welche Symptome besonders belastend sind, stellte sich eine ähnliche Antwort wie bei den bisherigen Tests ein. 77 Prozent leiden besonders unter dem Juckreiz, 68 Prozent unter der Schuppung der Haut, 61 Prozent unter der Rötung, 36 Prozent unter den Plaques und Verhärtungen der Haut, 29 Prozent unter starken Schmerzen sowie 7 Prozent unter den Zusatzerkrankungen, welche die Schuppenflechte mit sich bringen kann. Damit wird auch klar, welche Erwartungen die Betroffenen an die Creme haben: Die Verbesserung des Juckreizes, der Schuppenbildung, der Rötung sowie der Plaques und Verhärtungen.

Die Veränderung des Juckreizes, der Rötung und Schuppenbildung

Zu Beginn der Befragung haben wir den Teilnehmern die Frage gestellt, wie sich die Haut nach der Anwendung der Creme anfühlt. Dabei kreuzten 39,9 Prozent aller Teilnehmer an, dass sich die Haut nach der Anwendung sehr angenehm anfühlt, bei 33 Prozenten stellte sich ein eher angenehmes Hautgefühl ein, bei 21,4 Prozent war es ganz ok, bei 3,6 Prozent eher unangenehm und bei 2,1 Prozent sehr unangenehm (Grafik 2).

Grafik über die Auswirkungen der Sorion sensitive auf die Haut

Grafik 2: Wie hat sich die Haut nach der Anwendung der Sorion sensitive angefühlt?

Nun wollten wir wissen, ob die Sorion Repair Creme sensitive auch einen Effekt auf den Juckreiz bei Betroffenen hat. Hierbei geben 10,3 Prozent an, dass der Juckreiz komplett verschwunden ist, bei 39,4 Prozent ist er deutlich besser geworden ist, bei 26,3 Prozent etwas besser geworden, bei 12,9 Prozent in etwa gleich geblieben, 6,7 Prozent sind sich nicht sicher, bei 1,8 Prozent ist der Juckreiz etwas schlimmer geworden und bei 1,5 Prozent deutlich schlimmer geworden. Somit zeigte sich bei über drei Viertel der Tester eine Verbesserung (siehe Grafik 3).

Grafik zur Veränderung des Juckreizes durch Anwendung der Sorion sensitive

Grafik 3: Die Veränderung des Juckreizes durch die Anwendung der Sorion sensitive

Bei der Schuppenbildung zeigt sich ein ähnliches Bild. Bei 11,6 Prozent sind die Schuppen komplett verschwunden, bei 32,5 Prozent ist diese deutlich besser geworden, bei 31,7 Prozent etwas besser, bei 15,5 Prozent ist die Schuppenbildung in etwa gleich geblieben, bei 1,5 Prozent deutlich mehr und bei 1 Prozent etwas mehr geworden (siehe Grafik 4).

Grafik zu Veränderung der Schuppenbildung durch

Grafik 4: Veränderung der Schuppenbildung durch die Anwendung der Sorion sensitive

Auch im Zusammenhang mit der Rötung wollten wir wissen, inwieweit sich eine Veränderung durch die Sorion Repair Creme sensitive eingestellt hat. So ist diese bei 7 Prozent komplett verschwunden, bei 41,5 Prozent deutlich besser geworden, bei 21,6 Prozent etwas besser geworden, bei 12,1 Prozent aller Probanden gleich geblieben, bei 2,1 Prozent etwas schlechter und bei 1 Prozent deutlich schlechter geworden (Grafik 5).

Grafik zu Veränderung der Rötung durch Sorion sensitive

Grafik 5: Veränderung der Rötung durch die Anwendung der Sorion sensitive

Sinkende Belastung durch Schuppenflechte und hohe Wiederkaufsquote

Was uns zudem sehr interessiert hat, war die Frage, ob die Belastung durch die Schuppenflechte mit der Sorion Repair Creme sensitive gesenkt werden kann. Vor dem Test lag diese im Durchschnitt bei 6,9. Nach den 25 Tagen Produkttest konnte diese auf 5,3 gesenkt werden, was eine Verbesserung um 1,6 Punkte auf einer Skala von 1 bis 10 nach sich zieht (Grafik 6).

Grafik zu Belastung nach Sorion sensitive Test

Grafik 6: Wie stark ist die Belastung durch die Psoriasis nach dem Produkttest?

Auf die Frage, ob das Wohlbefinden durch die Sorion Repair Creme sensitive erhöht werden konnte, gaben die Tester durchschnittlich 6,8 von 10 möglichen Punkten. Somit konnte die Creme dazu beitragen, das eigene Wohlbefinden zu steigern. Gefragt, ob die Erwartungen durch die Creme erfüllt werden konnten, antworten die Tester durchschnittlich mit 7,9. Dabei würden 76 Prozent die Creme wiederkaufen und 79 Prozent sich die Creme auch selbst nochmals leisten.

Unser Fazit zum Test

Die Sorion Repair Creme sensitive schließt im Test minimal schlechter ab als der große Bruder – die „normale“ Sorion Repair Creme (hier gehts zum Test-Ergebnis). Nichtsdestotrotz zeigt sich bei einer Wiederkaufsrate von 76 Prozent und einer durchschnittlichen Empfehlungsrate von 7,9 / 10, dass auch die sensitive unsere Tester überzeugen konnte. Besonders beim Juckreiz und der Rötung konnte sie punkten. Dabei kann die milde Formel gerade in der Langzeitanwendung ein absoluter Vorteil sein, da auf viele der bekannten Zusatzstoffe bewusst verzichtet wurde.

 

 

Wie immer wollen wir am Ende auch unsere Tester zu Wort kommen lassen:

Die Creme hat in der recht kurzen Zeit Verbesserungen meines Hauptbildes erzielt und ich bin optimistisch, dass diese positiven Veränderungen bei weiterer Nutzung anhalten werden.

Ich finde die Creme von der Konsistenz her angenehmer als die normale Sorion. Die Haut beruhigt sich und die Schutzbarriere kommt wieder ins Gleichgewicht

Es hat am meisten meine Ohren geholfen, was total genial ist! Ich hatte bisher noch keine gute Lösung dafür gefunden. Ich weiß nicht genau, was da drin ist, was so toll war. Hatte sooo viele Mittel um sonst probiert. Bin also sehr dankbar, dass ich die Creme testen durfte. Ich hab es aber auch an andere Stellen benutzt und auch Neurodermitis würde deutlich weniger. Ich will jetzt auch Sorion Shampoo z. B. probieren. Vielen Dank u alles Gute euch!

Es riecht zwar gewöhnungsbedürftig, allerdings hilft es wirklich. Es lindert den Juckreiz und verringert die Schuppen.

Leider für meine Pso nicht das passende Mittel. Was schade ist, da einige ja beeindruckende Ergebisse hatten und die Creme ja in der Gruppe auch gern und oft empfohlen wird.

Ich bin total begeistert von der Pflege. Mein Hautbild hat sich sehr positiv verbessert. Die Rötungen sind fast komplett weg. Auch der Juckreiz ist sehr zurückgegangen. Ich habe meine Hautpflege gefunden. Werde sie unbedingt weiterempfehlen. Fotos konnte ich leider nicht machen da meine Kamera defekt ist. Aber die Begeisterung ist trotzdem da. Vielen Dank, dass ich Testen durfte. #bleibtgesund

Solange ich die Creme nutze, habe ich auch die Wirkung. Weniger Rötungen und Schuppen. Sobald ich aber mal 1-2 Tage auslassen, ist alles wieder da. Das ist schade, dass es soo kurzzeitig ist.

Leider konnte ich keine Veränderungen/Besserung feststellen

Ich fand die Sorion Repair Creme sehr angenehm zum Auftragen. Der Juckreiz ist deutlich besser geworden und auch die Schuppenflechte

Ich empfehle es jedem weiter – bei mir ist es deutlich besser geworden. Ich bin sehr zufrieden mit der Creme und dem Ergebnis. Werde sie gleich wieder bestellen.

Die Creme hat die Haut sanfter gepflegt und ein weiches Gefühl hinterlassen ohne zu kleben. Die Haut fühlt sich gepflegt an und nicht so gespannt und hart, wie es sonst immer nach Schüben ist. Es wirkt wie ausgeheilt.

Weitere Tests mit Sorion

Von Ruehe Healthcare und der Marke Sorion gibt es noch weitere Produkte, welche wir auch schon testen durften. Hier findest du die weiteren Test-Ergebnisse:

Anhang: Vorher-Nachher-Bilder

Auch dieses Mal wollen wir am Ende Bilder für sich sprechen lassen und hängen dir noch ein paar Vorher-Nachher-Fotos an.

Bild von Susannes Hand mit starker Schuppenflechte

Testerin Susanne vor dem Test

Foto von Susannes Hand mit deutlicher Besserung

Testerin Susanne nach dem Test

Bild von Simone vor dem Test mit deutlich erkennbarer Schuppenflechte

Testerin Simone vor dem Test

Bild von Simone nach dem Sorion sensitive Test

Testerin Simone nach 25 Tage Sorion sensitive Test

Foto von Mara vor und nach dem Test

Testerin Mara vor und nach dem Test

Foto von Raphaela vor und nach dem Test

Testerin Raphaela vor und nach dem Test

Foto von Sybille vor und nach dem Test

Testerin Sybille im Verlauf des Sorion sensitive Tests

Bild vo Arno vor dem Test

Tester Arno vor dem Test

Bild von Arno nach dem Test

Tester Arno nach dem Produkttest

 

FAQs zum Sorion sensitive Produkttest

Was ist das Sorion Repair Creme sensitive?

Die Creme wurde speziell für sehr trockene, empfindliche und gerötete Haut entwickelt. Aufgrund der natürlichen Zusammensetzung und dem Verzicht auf Vaseline, ist sie besonders mild zur Haut. Sie ist vor allem bei Hauterkrankungen, wie Psoriasis oder Neurodermitis, geeignet.

Wie wird die Sorion Repair Creme sensitive angewendet?

Nutze die Creme drei bis viermal täglich und trage sie direkt auf die betroffenen Hautstellen auf. Sollte die Haut sehr gereizt oder empfindlich sein, massiere sie bitte nicht weiter ein, sondern bringe sie nur auf. Die Creme ist zur Langzeitpflege und bereits für Kinder ab drei Jahre geeignet.

Welche Inhaltsstoffe beinhaltet die Sorion Repair Creme sensitive genau?

Die Sorion Repair Creme sensitive enthält: Aqua, Cocos Nucifera Oil (Kokosnussöl), Glycerin, Stearic Acid, Cetyl Palmitate, Glyceryl Stearate, Butyrospermum Parkii Butter (Shea Butter), Cetyl Alcohol, Polysorbate 80, Cetearyl Alcohol, Azadirachta Indica Bark And Leaf Extracts (Neem), Curcuma Longa Rhizome Extract (Kurkuma), Rubia Cordifolia Root And Stem Extracts (Färberwurzel), Wrightia Tinctoria Leaf Oil (Sweet Indrajao), Phenoxyethanol, Linalool, Ethylhexylglycerin, Dimethicone, BHA, BHT.

Ist Sorion Repair Creme sensitive auch bei Schuppenflechte oder Neurodermitis geeignet?

Die Creme wurde speziell für sehr empfindliche, gereizte und trockene Haut, wie sie bei Psoriasis und Neurodermitis vorkommt, konzipiert. Im Speziellen ist sie zur Pflege der betroffenen Hautstellen und zur therapiebegleitenden Pflege geeignet.