Etwa jeder zweite Patient, der wegen Schuppenflechte behandelt wird, ist übergewichtig. Wie Psoriasis und Übergewicht aber genau zusammenhängen, das ist noch immer ein Rätsel. Wir haben uns aktuelle Studien zu diesem Thema angeschaut. Welche Erkenntnisse es zurzeit gibt, das liest du hier.

Psoriasis und Übergewicht – wie kommt’s?

Studien belegen es immer wieder: Es gibt einen Zusammenhang zwischen Schuppenflechte und Übergewicht. Aber was war denn nun zuerst da? Das Huhn oder das Ei – beziehungsweise in unserem Fall: Wird Schuppenflechte durch Übergewicht ausgelöst oder ist Übergewicht eine Begleiterscheinung der Schuppenflechte? Eine eindeutige Antwort gibt es bisher leider noch nicht. Vermutlich sind aber verschiedene Mechanismen involviert.

Was spricht dafür, dass Psoriasis zu Übergewicht führt?

Menschen mit Psoriasis haben ein erhöhtes Risiko für Übergewicht. Das sehen Forscher immer wieder. Bisher gibt es aber recht wenige Theorien, woran das wohl liegen könnte. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass Menschen mit Schuppenflechten häufiger soziale Aktivitäten meiden. Darüberhinaus gibt es Studienergebnisse, die belegen, dass Betroffene sich oft schlechter ernähren, mehr Alkohol trinken und sich weniger bewegen als Menschen ohne Psoriasis. Forscher gehen davon aus, dass sich diese schlechten Gewohnheiten auf das Risiko für Übergewicht auswirken.

Aber auch die Begleitererscheinungen von Schuppenflechte haben Auswirkungen auf das Gewicht. Bei Menschen mit Psoriasis ist häufig der Fettstoffwechsel gestört. Dadurch kann Übergewicht leichter aufgebaut werden. Auch werden Depressionen, eine Komorbidität der Schuppenflechte, häufig von Übergewicht begleitet. Leider gibt es auch Psoriasis-Medikamente, die als unerwünschte Nebenwirkung eine Gewichtszunahme begünstigen können. Bestimmte Wirkstoffe greifen in die Regulierung von Hormonen und Botenstoffe ein. Sie können so das Gewicht beeinflussen. Ein Beispiel hierfür ist Kortison.

Was spricht dafür, dass Übergewicht Psoriasis auslöst?

Schuppenflechte wir durch eine fehlgesteuerte Entzündungsreaktion des Körpers ausgelöst. Dabei spielen entzündungsfördernde Wirkstoffe (z.B. Tumornekrosefaktor Alpha (TNF-?)) eine Schlüsselrolle. Viszerales Fett — also das Fett an deinem Bauch — ist aktives Gewebe. Es produziert und schüttet entzündungsfördernden Wirkstoffe aus, die auch an der Entstehung von Psoriasis beteiligt sind. Vermutlich kann dadurch Schuppenflechte ausgelöst oder auch verschlimmert werden.

Wer übergewichtig ist, der schwitzt in vielen Fällen schneller und stärker als Normalgewichtige. Durch Schwitzen verliert die Haut an Flüssigkeit, wird trockener und fängt dadurch an zu jucken. Reagieren Betroffene mit Kratzen auf den Juckreiz, wird die Haut gereizt und es können kleine Verletzungen entstehen. Verletzungen sind Schuppenflechte-Trigger. Sie können Schübe verursachen und auch verschlimmern. Bei Schuppenflechte kommt es außerdem häufig zum Befall von Hautfalten. Bei Übergewicht bilden sich zusätzliche Hautfalten. Psoriasis kann sich auf diese Faltern ausdehnen und so auch an Körperstellen auftreten, die eher untypisch für Plaques sind.

Psoriasis und Übergewicht – eine ungünstige Kombi

Übergewicht kann Schuppenflechte auslösen bzw. verschlimmern und Schuppenflechte kann zu Übergewicht führen. Den einen Schuldigen scheint in diesen Kreislauf nicht zu geben. Vermutlich besteht einen Wechselwirkung zwischen beiden, die genetisch bedingt ist. Und das bringt Probleme mit sich.

Forscher können bei Studien immer wieder beobachten, dass sich die Symptome von Psoriasis mit steigendem Übergewicht verschlimmern. Patienten, die an sehr schweren Psoriasis-Symptomen leiden, tendieren meistens auch zu starkem Übergewicht. Leider hat Übergewicht sogar auf die Therapie von Psoriasis Auswirkungen. Innerliche Therapien (also Tabletten und Spritzen) wirken schlechter, wenn Patient übergewichtig sind. Bei manchen Medikamenten kann es durch Übergewicht sogar vermehrt zu Nebenwirkungen kommen.

Mit Schuppenflechte können weitere Erkrankungen, sogenannte Komorbiditäten, auftreten. Beispiele sind Diabetes oder Morbus Crohn. Auch das Risiko an einer kardiovaskulären Erkrankung wie Bluthochdruck, Herzinfarkt oder Arteriosklerose zu erkranken, ist durch Schuppenflechte erhöht. Untersuchungen konnten sogar zeigen, dass Patienten mit Psoriasis häufiger aufgrund dieser Erkrankungen sterben. Aber auch Übergewicht lässt das kardiovaskuläre Risiko ansteigen. Treten Psoriasis und Übergewicht zusammen auf, kann das schwerwiegende Folgen für das Herz-Kreislauf-System haben.

Was kannst du tun?

Hast du auch das ein oder andere Kilo zu viel auf den Rippen? Falls du jetzt mit “Ja” geantwortet hast, dann kann sich Abnehmen positiv auf deine Psoriasis auswirken. Durch eine Gewichtsabnahme wird Fettgewebe reduziert und es werden weniger entzündungsfördernde Wirkstoffe ausgeschüttet. Das kann zu einem milderen Verlauf deiner Schuppenflechte oder zu symptomfreien Perioden führen. Aber auch ein vollständiges Verschwinden der Psoriasis-Symptome ist möglich. Diese positiven Effekte konnten in zahlreichen Studien gezeigt werden. Studien belegen außerdem, dass Schuppenflechte-Patienten durch Abnehmen besser auf ihre Therapien ansprechen.

Für alle, die auch an Psoriasis Arthritis leiden: Bei der Begleiterkrankungen ist jedes Kilo Übergewicht problematisch. Die Gelenke sind bereits durch Psoriasis Arthritis belastet, jedes extra Kilo ist eine zusätzliche Belastung. Weniger Gewicht kann Schmerzen verringern und die Beweglichkeit fördern. Übergewicht sollte, so gut es geht, vermieden werden.

Sollte dein Gewicht im Normalbereich liegen, dann ist das definitiv ein Grund sich zu freuen. Versuche dein Gewicht zu halten. So bleibt das Risiko, zusätzlich an einer Herzkreislauferkrankung zu erkranken, möglichst gering.

Unser Fazit

Psoriasis allein bringt eigentlich schon genügend Unannehmlichkeiten mit sich. Kommt dann aber noch Übergewicht hinzu, wird es gleich doppelt so schwierig. Die Symptome von Schuppenflechte können sich dadurch verschlimmern und Therapien wirken häufig schlechter. Eine Gewichtsreduktion kann sich in dieser Situation positiv auf den Krankheitsverlauf auswirken.

Das erwartet Dich im nächsten Teil

Ein normales Gewicht ist Teil eines gesunden Lebensstils, jedoch sind etwa die Hälfte aller Menschen mit Psoriasis übergewichtig. Wir widmen uns daher im nächsten Teil dem Thema „Abnehmen bei Psoriasis“. Dabei hilft uns die bundesweit tätige Ernährungsberatung Ernährungs-Therapie.net, die uns mit ihrer Ernährungsberaterin Pia Moritz unterstützt. 

Was sind deine Erfahrungen? Hast du Diäten ausprobiert? Konntest du durch Abnehmen deine Symptome verbessern? Lass es uns wissen. Wir sind gespannt!

Übrigens: Wir wollen den Austausch verbessern und aktiv mit Dir unsere Facebook-Gruppe gestalten. Tritt unsere Farbenhaut Gruppe bei! Wir freuen uns auf dich!

Etwa jeder zweite Patient, der wegen Schuppenflechte behandelt wird, ist übergewichtig. Wie Psoriasis und Übergewicht aber genau zusammenhängen, das ist noch immer ein Rätsel. Wir haben uns aktuelle Studien zu diesem Thema angeschaut. Welche Erkenntnisse es zurzeit gibt, das liest du hier.

Psoriasis und Übergewicht – wie kommt’s?

Studien belegen es immer wieder: Es gibt einen Zusammenhang zwischen Schuppenflechte und Übergewicht. Aber was war denn nun zuerst da? Das Huhn oder das Ei – beziehungsweise in unserem Fall: Wird Schuppenflechte durch Übergewicht ausgelöst oder ist Übergewicht eine Begleiterscheinung der Schuppenflechte? Eine eindeutige Antwort gibt es bisher leider noch nicht. Vermutlich sind aber verschiedene Mechanismen involviert.

Was spricht dafür, dass Psoriasis zu Übergewicht führt?

Menschen mit Psoriasis haben ein erhöhtes Risiko für Übergewicht. Das sehen Forscher immer wieder. Bisher gibt es aber recht wenige Theorien, woran das wohl liegen könnte. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass Menschen mit Schuppenflechten häufiger soziale Aktivitäten meiden. Darüberhinaus gibt es Studienergebnisse, die belegen, dass Betroffene sich oft schlechter ernähren, mehr Alkohol trinken und sich weniger bewegen als Menschen ohne Psoriasis. Forscher gehen davon aus, dass sich diese schlechten Gewohnheiten auf das Risiko für Übergewicht auswirken.

Aber auch die Begleitererscheinungen von Schuppenflechte haben Auswirkungen auf das Gewicht. Bei Menschen mit Psoriasis ist häufig der Fettstoffwechsel gestört. Dadurch kann Übergewicht leichter aufgebaut werden. Auch werden Depressionen, eine Komorbidität der Schuppenflechte, häufig von Übergewicht begleitet. Leider gibt es auch Psoriasis-Medikamente, die als unerwünschte Nebenwirkung eine Gewichtszunahme begünstigen können. Bestimmte Wirkstoffe greifen in die Regulierung von Hormonen und Botenstoffe ein. Sie können so das Gewicht beeinflussen. Ein Beispiel hierfür ist Kortison.

Was spricht dafür, dass Übergewicht Psoriasis auslöst?

Schuppenflechte wir durch eine fehlgesteuerte Entzündungsreaktion des Körpers ausgelöst. Dabei spielen entzündungsfördernde Wirkstoffe (z.B. Tumornekrosefaktor Alpha (TNF-?)) eine Schlüsselrolle. Viszerales Fett — also das Fett an deinem Bauch — ist aktives Gewebe. Es produziert und schüttet entzündungsfördernden Wirkstoffe aus, die auch an der Entstehung von Psoriasis beteiligt sind. Vermutlich kann dadurch Schuppenflechte ausgelöst oder auch verschlimmert werden.

Wer übergewichtig ist, der schwitzt in vielen Fällen schneller und stärker als Normalgewichtige. Durch Schwitzen verliert die Haut an Flüssigkeit, wird trockener und fängt dadurch an zu jucken. Reagieren Betroffene mit Kratzen auf den Juckreiz, wird die Haut gereizt und es können kleine Verletzungen entstehen. Verletzungen sind Schuppenflechte-Trigger. Sie können Schübe verursachen und auch verschlimmern. Bei Schuppenflechte kommt es außerdem häufig zum Befall von Hautfalten. Bei Übergewicht bilden sich zusätzliche Hautfalten. Psoriasis kann sich auf diese Faltern ausdehnen und so auch an Körperstellen auftreten, die eher untypisch für Plaques sind.

Psoriasis und Übergewicht – eine ungünstige Kombi

Übergewicht kann Schuppenflechte auslösen bzw. verschlimmern und Schuppenflechte kann zu Übergewicht führen. Den einen Schuldigen scheint in diesen Kreislauf nicht zu geben. Vermutlich besteht einen Wechselwirkung zwischen beiden, die genetisch bedingt ist. Und das bringt Probleme mit sich.

Forscher können bei Studien immer wieder beobachten, dass sich die Symptome von Psoriasis mit steigendem Übergewicht verschlimmern. Patienten, die an sehr schweren Psoriasis-Symptomen leiden, tendieren meistens auch zu starkem Übergewicht. Leider hat Übergewicht sogar auf die Therapie von Psoriasis Auswirkungen. Innerliche Therapien (also Tabletten und Spritzen) wirken schlechter, wenn Patient übergewichtig sind. Bei manchen Medikamenten kann es durch Übergewicht sogar vermehrt zu Nebenwirkungen kommen.

Mit Schuppenflechte können weitere Erkrankungen, sogenannte Komorbiditäten, auftreten. Beispiele sind Diabetes oder Morbus Crohn. Auch das Risiko an einer kardiovaskulären Erkrankung wie Bluthochdruck, Herzinfarkt oder Arteriosklerose zu erkranken, ist durch Schuppenflechte erhöht. Untersuchungen konnten sogar zeigen, dass Patienten mit Psoriasis häufiger aufgrund dieser Erkrankungen sterben. Aber auch Übergewicht lässt das kardiovaskuläre Risiko ansteigen. Treten Psoriasis und Übergewicht zusammen auf, kann das schwerwiegende Folgen für das Herz-Kreislauf-System haben.

Was kannst du tun?

Hast du auch das ein oder andere Kilo zu viel auf den Rippen? Falls du jetzt mit “Ja” geantwortet hast, dann kann sich Abnehmen positiv auf deine Psoriasis auswirken. Durch eine Gewichtsabnahme wird Fettgewebe reduziert und es werden weniger entzündungsfördernde Wirkstoffe ausgeschüttet. Das kann zu einem milderen Verlauf deiner Schuppenflechte oder zu symptomfreien Perioden führen. Aber auch ein vollständiges Verschwinden der Psoriasis-Symptome ist möglich. Diese positiven Effekte konnten in zahlreichen Studien gezeigt werden. Studien belegen außerdem, dass Schuppenflechte-Patienten durch Abnehmen besser auf ihre Therapien ansprechen.

Für alle, die auch an Psoriasis Arthritis leiden: Bei der Begleiterkrankungen ist jedes Kilo Übergewicht problematisch. Die Gelenke sind bereits durch Psoriasis Arthritis belastet, jedes extra Kilo ist eine zusätzliche Belastung. Weniger Gewicht kann Schmerzen verringern und die Beweglichkeit fördern. Übergewicht sollte, so gut es geht, vermieden werden.

Sollte dein Gewicht im Normalbereich liegen, dann ist das definitiv ein Grund sich zu freuen. Versuche dein Gewicht zu halten. So bleibt das Risiko, zusätzlich an einer Herzkreislauferkrankung zu erkranken, möglichst gering.

Unser Fazit

Psoriasis allein bringt eigentlich schon genügend Unannehmlichkeiten mit sich. Kommt dann aber noch Übergewicht hinzu, wird es gleich doppelt so schwierig. Die Symptome von Schuppenflechte können sich dadurch verschlimmern und Therapien wirken häufig schlechter. Eine Gewichtsreduktion kann sich in dieser Situation positiv auf den Krankheitsverlauf auswirken.

Das erwartet Dich im nächsten Teil

Ein normales Gewicht ist Teil eines gesunden Lebensstils, jedoch sind etwa die Hälfte aller Menschen mit Psoriasis übergewichtig. Wir widmen uns daher im nächsten Teil dem Thema „Abnehmen bei Psoriasis“. Dabei hilft uns die bundesweit tätige Ernährungsberatung Ernährungs-Therapie.net, die uns mit ihrer Ernährungsberaterin Pia Moritz unterstützt. 

Was sind deine Erfahrungen? Hast du Diäten ausprobiert? Konntest du durch Abnehmen deine Symptome verbessern? Lass es uns wissen. Wir sind gespannt!

Übrigens: Wir wollen den Austausch verbessern und aktiv mit Dir unsere Facebook-Gruppe gestalten. Tritt unsere Farbenhaut Gruppe bei! Wir freuen uns auf dich!

Julia

Julia unterstützt Farbenhaut seit Mai 2018. Sie leidet zwar nicht selbst an Psoriasis, kennt die Problematik aber durch Verwandte und Bekannte aus dem FF. Als absoluter Ernährungsprofi (Julia ist studierte Ökotrophologin) beschäftig sie sich mit den verschiedensten Aspekten der Krankheit.