farbenhaut-reisen-mit-psoriasis-teil-3

Im dritten Teil unserer Artikelreihe „Reisen mit Psoriasis“ dreht sich alles um essentielle Aspekte, die du während der Reise beachtet solltest. Wenn du also erfahren möchtest, was es in diesem Zusammenhang alles zu berücksichtigen gibt, damit du auch wirklich eine Auszeit von deiner Psoriasis bekommst, dann lies unbedingt hier weiter.

Hier geht es zu Teil 1 „Reisen mit Psoriasis“ – Essentielle Vorkehrungen

Hier geht es zu Teil 2 „Reisen mit Psoriasis“ – Essentielle Vorkehrungen

Mit Psoriasis zu reisen erfordert nicht nur vor, sondern auch während dem Urlaub große Achtsamkeit

Während es in den vorherigen Teilen unserer Artikelreihe „Reisen mit Psoriasis“ um wichtige Vorkehrungen vor der Reise ging, handelt der dritte und gleichzeitig letzte Teil darüber, was es unbedingt während des Urlaubs zu berücksichtigen gibt. Denn nur hierdurch ist auch eine möglichst stress- und sorgenfreie Zeit sowie eine Erholung von der Schuppenflechte für dich garantiert. Denn was Stress mit deiner Haut machen kann, hast du bestimmt schon einmal selbst erlebt. Hier erfährst du, was neben einem Sonnenbrand weitere mögliche Auslöser für Psoriasis sind.

Meide unbedingt Infektionen

Während deiner Reise solltest du dich besonders vor Infektionen in Acht nehmen – und das vor allem als Psoriasis-Betroffener. Denn durch die Einnahme spezifischer Medikamente bist du im Vergleich zu Nichtbetroffenen noch anfälliger für Infektionskrankheiten. Und wer möchte schon ein paar Tage seines wohlverdienten Urlaubs für Magen- sowie Darm-Beschwerden oder gar Schlimmeres opfern müssen.

Wenn du die nachfolgenden Maßnahmen einhältst, kannst du der Infektionsgefahr entgegenwirken:

  • Meide stets Eiswürfel, Leitungswasser und Speiseeis
  • Verwende für das Zähneputzen ausschließlich Trinkwasser
  • Meide rohe sowie lauwarme Gerichte
  • Obst und Gemüse vor dem Verzehr am besten schälen
  • Regelmäßiges Händewaschen ist ein Muss

Sollte es trotz alledem doch zu einer Infektion kommen, die Erbrechen oder Diarrhö zur Folge hat, dann bedenke, dass die Wirkung einiger Medikamente beeinflusst werden kann. Hierdurch ist evtl. eine neue oder auch zusätzliche Einnahme notwendig.

A und O: Sonnenschutz und kontrollierte Sonnenbäder

Falls du dich für ein Urlaubsziel mit viel Sonnenschein entschieden hast, dann sollte dir hierbei einiges bewusst sein. Es ist zwar bewiesen, dass die Sonne einen positiven Einfluss auf die Psoriasis hat, aber eben nur wenn du sie in den richtigen Maßen genießt. Daher ist diesbezüglich große Vorsicht geboten und vor allem auch immer an Sonnenschutz zu denken. Ansonsten läufst du Gefahr durch übermäßige Sonnenbäder einen Sonnenbrand zu erleiden und somit deine Hautbeschwerden zu verschlimmern. Und das kann manchmal schneller passieren als du denkst.

Denn einen weiteren Aspekt, den du in diesem Zusammenhang unbedingt berücksichtigen musst, ist der, dass deine Haut aufgrund bestimmter Schuppenflechte-Medikamente (z.B. Salicylsäure, Methotrexat, Cyclosporin A usw.) lichtempfindlicher gegenüber der Sonne ist als sonst. Daher ist in diesem Fall noch größere Vorsicht geboten und Sonnenschutz für dich und deine Haut das A und O. Ob dies auch auf deine Medikamente zutrifft, kannst und solltest du im Beipackzettel nachlesen oder bei deinem Arzt in Erfahrung bringen.

Einige weitere Tipps und Hinweise:

  • Sonnenschutz mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 30 verwenden
  • Sonnenschutzmittel mindestens 30 Minuten und großzügig vor dem Sonnenbad auftragen
  • Sonnenschutz mehrmals am Tag erneuern, insbesondere nach dem Schwitzen oder Baden
  • Sonnenbäder während der Mittagszeit möglichst meiden
  • Schatten bevorzugen, hierbei aber den Sonnenschutz nicht vergessen
  • Lange Kleidung bietet auch einen hervorragenden Schutz

Was gibt es sonst noch unbedingt zu beachten?

Des Weiteren sollte beim Transportmittel auf genügend Beinfreiheit und ausreichende Bewegungsmöglichkeiten geachtet werden. Das ist insbesondere bei Psoriasis-Arthritis wichtig. Falls du mit dem Auto unterwegs bist, dann kann oder solltest du genügend Pausen einlegen und dir an der frischen Luft die Beine vertreten. Dasselbe gilt für Bahn und Flugzeug, und zwar indem du die Gänge öfters mal auf- und abläufst.

Und auch wenn es gerade im Urlaub noch schwerer fällt als zu Hause auf Köstlichkeiten wie Desserts, Eis oder andere süße und deftige Delikatessen zu verzichten, so ist es doch sehr ratsam, auf eine möglichst ausgewogene Ernährung zu achten. Dies bedeutet nicht, dass du auf die genannten Speisen gänzlich verzichten musst, sondern das du diese in Maßen genießen solltest. Während der gesamten Reisezeit sollte gesundes und fettarmes Essen mit vielen frischen Zutaten ganz oben auf deinem Speiseplan stehen (z.B. Fisch, Obst, Gemüse usw.). Denn schließlich haben auch Lebensmittel einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Schuppenflechte, sowohl positiv als auch negativ. Und nicht vergessen: ausreichend trinken, und zwar mindestens 1,5 Liter täglich! In wärmeren Regionen oder bei vielen Unternehmungen dementsprechend mehr. Achte während der gesamten Reisezeit auch darauf, möglichst bequeme Kleidung zu tragen, so dass deine Haut nicht durch zu eng anliegende Sachen unnötig gereizt wird.

Wie sagt man so schön „Das Beste kommt zum Schluss“. Naja, in unserem Fall trifft es eher „Das Wichtigste kommt zum Schluss“, und zwar Stress während der gesamten Urlaubszeit unbedingt zu meiden. Denn wie bereits einleitend erwähnt, kann Stress Schübe hervorrufen. Aus diesem Grund gilt, alle Probleme und Strapazen deines alltäglichen Lebens, vor allem was die Psoriasis anbelangt, für die gesamte Zeit zu vergessen und einfach mal die Seele baumeln zu lassen – so gut wie es eben nur geht. Konzentrier dich nur auf die neue Umgebung und die fremde Kultur, genieße das Wetter und lebe einfach im Moment. Denn so sieht ein wohltuender und stressfreier Urlaub aus… Und wenn dann doch Mal Stress aufkommen sollte, erfährst du hier, was du dagegen tun kannst.

Fazit- Reisen mit Psoriasis

Es wird deutlich, dass für Betroffene eine Reise mit einigen Maßnahmen verbunden ist, sowohl vor als auch während der Reise. Diese sind jedoch wiederum notwendig,damit du einen weitestgehend stress- sowie sorgenfreien Urlaub genießen kannst – und das trotz der Schuppenflechte. Wichtig ist, dass du bei deiner gesamten Planung sowie bei der Reise immer die Schwere deiner Erkrankung berücksichtigst und die Vorkehrungen dementsprechend auch anpasst. Denn wie bereits gesagt, sind all die hier aufgeführten Tipps lediglich Orientierungshilfen, um deine Reisevorbereitungen sowie deine Reise so gut wie nur möglich zu erleichtern. Letzten Endes entscheidest nämlich du, in Abhängigkeit deines Krankheitsbildes oder auch deines Urlaubsziels, welche Vorkehrungen für dich persönlich zu treffen sind.

Insgesamt hoffen wir sehr, dass wir dir auf diese Art und Weise einerseits einen aguten Überblick und eine hilfreiche Orientierung zum Thema „Reisen mit Psoriasis“ bieten konnten und andererseits auch eine gewisse Unsicherheit bei dir abbauen konnten. Denn wie du siehst, ist mit Psoriasis zu reisen nicht nur möglich, sondern auch überall hin möglich. Das A und O hierbei ist nur eine frühzeitige und gute Reiseplanung sowie einige zu beachtende Aspekte während der Reise! Und deinem Urlaub steht am Ende nichts mehr im Wege. Und komm auf keinen Fall auf die Idee, deinen Urlaub wegen der schlechten Haut abzusagen oder erst gar nicht zu planen. Denn nicht deine Haut herrscht über dich, sondern du über deine Haut…