Müdigkeit kennt wohl jeder und in der Regel legt sich diese nach einer ausreichenden Portion Schlaf oder einer ausgiebigen Erholung auch wieder. Problematisch wird die Müdigkeit erst, wenn sie zu einem ständigen Begleiter des Alltags wird, wie im Falle vieler Betroffener von Psoriasis Arthritis. Hier erfährst du auf welche Ursachen die Müdigkeit zurückzuführen ist und welche Handlungsmöglichkeiten es für Betroffene gibt.

Müdigkeit bei Psoriasis Arthritis sollte nicht unterschätzt werden

Viele Betroffene, die an Psoriasis Arthritis leiden, haben nicht nur mit erheblichen Schmerzen sowie Schwellungen an den Gelenken zu kämpfen, sondern auch mit einer anhaltenden Müdigkeit. Diese erstreckt sich je nach Fall von einem leichteren bis hin zu einem schweren Erschöpfungszustand. Egal wie ausgeprägt sie auch ist, eins ist jedoch sicher, dein Leben wird durch die dich ständig begleitende Müdigkeit enorm und in jeder Hinsicht beeinflusst. Daher ist es wichtig, dich näher und intensiver damit auseinanderzusetzen und auch die Quelle deiner Müdigkeit zu erfahren. Denn nur so ist es dir möglich, effektiv gegen sie vorzugehen.

Wie äußert sich die Müdigkeit bei Psoriasis Arthritis und warum ist es wichtig sie zu bekämpfen?

Wenn wir von Müdigkeit in diesem Zusammenhang sprechen, dann meinen wir nicht, dass man gerade mal wieder ein Mittagsschläfchen einlegen könnte, um sich danach wieder ausgeruht zu fühlen und seinen Tätigkeiten wie gewohnt nachgehen zu können. Nein, bei Psoriasis Arthritis kann die Müdigkeit ins Extreme schlagen und zu einem alltäglichen Problem werden, so dass man aufgrund der starken Erschöpfung morgens noch kaum aus dem Bett kommt, um die alltäglichen Dinge zu verrichten, geschweige denn zur Arbeit gehen zu können. Hierdurch werden deutlich viele essentielle Bereiche des Lebens der Betroffenen beeinträchtigt, insbesondere soziale und körperliche.

Für viele, die unter Psoriasis Arthritis leiden, zählt die Müdigkeit daher zu den größten Belastungen innerhalb ihrer Erkrankung. Folglich ist es für die eigene Lebensqualität entscheidend, gegen diese Problematik vorzugehen und vor allem die Quelle des Übels ausfindig zu machen. Das stellt jedoch ein schwieriges Unterfangen dar. Denn leider ist bis heute noch nicht genau geklärt, ob die Müdigkeit direkt durch die Erkrankung selbst oder ihre Begleiterkrankungen ausgelöst wird oder eine Nebenwirkung der einzunehmenden Medikamente ist.

Daher ist erforderlich, dich diesbezüglich deinem behandelnden Arzt anzuvertrauen und auch das Ausmaß und die Folgen auf den eigenen Alltag zu schildern, so dass ihr gemeinsam und effektiv gegen das Problem vorgehen könnt. Denn dies verhilft deinem Arzt zu einem besseren Bild deines Zustandes und dementsprechend kann er dann auch gezielter hinsichtlich der Behandlungsmaßnahmen vorgehen.

Ursachen für die Müdigkeit

Es gibt eine Vielzahl von Ursachen innerhalb der Psoriasis Arthritis, die verantwortlich für deine Müdigkeit sein können, und zwar:

Wie kannst du die Müdigkeit angehen?

Um eine vorherrschende Müdigkeit und ihre Ausmaße zu bekämpfen oder abzuschwächen, gibt es sowohl medizinischen Möglichkeiten also auch Maßnahmen, die du als Betroffener selbst ergreifen kannst.

Medizinische Bewältigungsmöglichkeiten

Als erstes solltest du unbedingt deinen Arzt aufsuchen und deine Problematik schildern. Aufbauend darauf kann er dann eventuell deine Medikamente anpassen, um die Symptome deiner Psoriasis Arthritis und somit auch ihre Begleiterscheinungen so gut wie es möglich ist einzudämmen. Denn je besser du die Symptome im Griff hast, umso weniger sind die Entzündungen sowie Schmerzen und damit auch eine hierdurch verursachte schwere Erschöpfung kaum denkbar.

Was kannst du selbst tun, um deine Müdigkeit zu bekämpfen oder auch um mehr Energie zu erlangen?

Du selbst kannst aber auch einiges in diesem Zusammenhang tun, und zwar indem du einige Veränderungen innerhalb deiner Lebensweise vornimmst.

Bleib körperlich möglichst aktiv, verausgab dich aber nicht!

Für dich als Betroffenen ist es vor allem wichtig körperlich stets aktiv zu sein, auch wenn es trotz der Schmerzen oft schwerfällt. Denn Bewegung mindert nicht nur die Schmerzen sowie die Entzündungen an deinen Gelenken, sondern auch die Müdigkeit. Entscheidend hierbei ist, dass du Übungen oder Sportarten wählst, die deine Gelenke nicht zusätzlich belasten (welche das sind, erfährst du hier). Dein Arzt kann dir diesbezüglich sicherlich weiterhelfen.

Insgesamt solltest du dich jedoch auch nicht zu sehr verausgaben, sowohl was deine körperlichen Aktivitäten als auch die restlichen Aufgaben deines Alltags betrifft. Wenn es also möglich ist, solltest du dir immer wieder Ruhephasen im Laufe des Tages gönnen, um dich erholen zu können. Das Schwimmen ist z. B. eine sehr gelenkschonende Sportart.

Stress soweit es geht vermeiden

Ein weiterer Vorteil der täglichen Bewegung ist, dass dadurch auch Stress abgebaut wird. Denn Stress sollte in diesem Zusammenhang auch so gut wie es geht vermieden bzw. möglichst klein gehalten werden, da dieser ansonsten zu Schlafstörungen und einhergehend damit zu Erschöpfung führt.

Wenn du wissen möchtest welche Möglichkeiten es noch gibt um Stress abzubauen, dann lies unbedingt den folgenden Artikel: ,,Warum Stress-Abbau bei Schuppenflechte so wichtig ist

Wichtig: Guter Schlaf

Wie wir wissen und auch oben bereits erwähnt haben, hat unsere Schlafqualität auch einen Einfluss auf unseren Energiehaushalt. Daher ist es unerlässlich, dass du auf einen ausreichenden und erholsamen Schlaf achtest. Am besten ist es, wenn du hier eine Routine einführst, indem du immer zur selben Zeit ins Bett gehst und auch aufstehst. Und um das Einschlafen nicht unnötig zu verzögern, solltest du vor dem Schlafengehen weder Fernsehen schauen, noch dein Smartphone oder ähnliches benutzen.

Achte auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung

Die folgenden Lebensmittel sollten zu einem festen Bestandteil deines täglichen Speiseplans werden:

  • Geflügel
  • Frischer Fisch
  • Nüsse
  • Vollkornprodukte
  • Obst
  • Gemüse

Zudem solltest du mehrmals am Tag essen, und zwar fünf bis sechs kleinere Mahlzeiten damit eine konstante Energiezufuhr über den ganzen Tag hinweg garantiert ist. Achte auch auf deinen Flüssigkeitshaushalt und trink ausreichend Wasser, mindestens 1,5 Liter. Kaffee und Alkohol solltest du unbedingt meiden.

Fazit

Natürlich solltest du jetzt nicht direkt in Panik geraten, wenn du mal am Nachmittag ein ermüdendes Gefühl verspürst oder mal nach einem anstrengenden Tag abends kaputt ins Bett fällst. Jedoch sollte dir eben bewusst sein, dass häufige Erschöpfungssymptome auch mit deiner Psoriasis Arthritis in Verbindung stehen können. Sobald du bei dir also wiederholt anhaltende Müdigkeitserscheinungen wahrnehmen solltest, die deine Lebensaktivitäten sichtbar und dauerhaft beeinträchtigen, dann solltest du diese unbedingt ernst nehmen und deinen Arzt darüber informieren.

Ansonsten läufst du Gefahr, dass die anfänglichen Müdigkeitserscheinungen zu einem belastenden Dauerzustand deines Alltags werden, aus dem du nur noch schwer rauskommst.

Eine genaue Abklärung mit deinem behandelnden Arzt ist notwendig für eine wirkungsvolle und auf dich abgestimmte Behandlung deiner Müdigkeit.  Denn der Erschöpfungszustand einer Person ist genauso individuell wie die schwere seiner Psoriasis Arthritis. Hierfür stehen dir wiederum auch vielfältige Möglichkeiten zur Verfügung, um gegen dieses Problem vorzugehen und die Müdigkeit in den Griff bekommen zu können.

Bernd

Bernd ist einer der beiden Gründer von Farbenhaut. Er leidet seit über 20 Jahren an Psoriasis, sieht die chronischen Hauterkrankung aber mit mehr Gelassenheit als noch vor ein paar Jahren (was ein hartes Stück Arbeit war). Nichtsdestotrotz ist es ihm ein großes Anliegen, Psoriasis einfacher und sozial akzeptierter zu machen.