Schuppenflechte ist eine entzündliche Hauterkrankung, die an unterschiedlichen Stellen des Körpers auftreten kann. Häufig sind Ellbogen, Knie und der Kopf betroffen, aber auch in und am Ohr kann es zur Schuppenflechte kommen. Was die Ursachen sind und was gegen die Schuppen in der Ohrenregion hilft, zeigen wir die hier. 

Wie entsteht Schuppenflechte im und am Ohr?

Die Schuppenflechte ist eine Erkrankung des Immunsystems, bei der sich die Haut viel zu schnell teilt. Bei gesunden Menschen erneuert sich die Haut alle 28 Tage. Bei Menschen mit Psoriasis dauert dieser Prozess nur eine Woche. Die Haut wird schuppig, juckt und entzündet sich. Meist sind die Arme und Beine am stärksten betroffen. 

Aber auch am Kopf tritt die Psoriasis auf. Typische Stellen sind die Kopfhaut oder Schuppenflechte im und am Ohr.

Wo tritt Schuppenflechte im und am Ohr auf?

Tritt die Psoriasis in der Ohrregion auf, sind vor allem drei Bereiche betroffen:

  • hinter dem Ohr
  • die Ohrmuschel
  • im Gehörgang.

Die betroffenen Stellen können sich im Laufe der Zeit auch ändern. Manchmal verschwindet die Schuppenflechte aus der Region. In anderen Fällen weitet sich die Psoriasis aus. 

Symptome Schuppenflechte im und am Ohr

Tritt die Schuppenflechte im und am Ohr auf, so kommt es zu unterschiedlichen Symptomen. Bei leichten Formen der Psoriasis sind die Auswirkungen eher optischer Natur. In schweren Fällen ist aber auch das Gehör betroffen

Symptome Schuppenflechte im und am Ohr

Die häufigsten Symptome sind:

  • Hautrötungen
  • Hautschuppen in der Ohrregion
  • Juckreiz 
  • Gereizte und empfindliche Haut
  • Das Gefühl, dass das Ohr verstopft ist
  • Schlechtes Hören

Einige Betroffene haben kaum Beschwerden. Andere Betroffene wiederum müssen mit einigen Einschränkungen zurechtkommen. 

Was bei Schuppenflechte im und am Ohr beachten?

Noch ist nicht klar, warum die Schuppenflechte bestimmte Körperregionen betrifft. Wenn sie aber im und am Ohr auftritt, so müssen Betroffene vorsichtig sein. Die Haut in der Ohrregion ist sehr dünn und somit empfindlich. Daher muss sie besonders sorgsam gepflegt werden. Genau wie bei Schuppenflechte im Genitalbereich oder im Bauchnabel muss die Behandlung und Pflege auf diese Hautregionen abgestimmt werden. 

Wichtig!

Die Region um die Ohren ist sehr empfindlich. Daher juckt sie oft besonders stark. Trotzdem solltest du diese Stellen auf keinen Fall kratzen! Auch der Versuch, die Schuppen im Ohr zu entfernen ist gefährlich. Die Haut kann zu bluten beginnen und sich noch schlimmer entzünden. Auch kann es passieren, dass sich so die Psoriasis über das Ohr hinaus weiter ausbreitet. 

Wie Schuppenflechte im Ohr verhindern?

Die Schuppenflechte ist eine Autoimmunerkrankung. Das bedeutet, dass sie mit aktuellen Methoden nicht verhindert werden kann. Dennoch helfen einige Faktoren, die Schuppenflechte in Schach zu halten.

Was hilft bei Schuppenflechte?

  • Ausreichend Schlaf
  • Gesunder Lebenswandel (wenig Alkohol, Rauchen)
  • Stressreduktion
  • Ausgewogene Ernährung (beispielsweise die Paleo-Diät)
  • Wenig Zucker (beispielsweise die zuckerfrei Diät)
  • Ausreichend Nährstoffe (wie Vitamin D)
  • Gewürze, die Entzündungen hemmen (beispielsweise Kurkuma)
  • Auf die Haut abgestimmte Pflege

Die Schuppenflechte im und am Ohr kann nicht geheilt werden. Mit einem gesunden Lebensstil, ausreichend Nährstoffen und der richtigen Pflege kann sie aber gut behandelt werden. 

Schuppenflechte im und am Ohr – wie behandeln?

Je nach Ausprägung der Schuppenfelchte im und am Ohr kommen unterschiedliche Behandlungsmethoden zum Einsatz.

Pflanzliche Mittel

Ist die Schuppenflechte um deine Ohren nicht stark ausgeprägt, so helfen natürliche Heilmittel oft wunderbar. Vor allem pflanzliche Öle eignen sich hervorragend, um die empfindliche Haut des Ohres zu pflegen. Besonders wirksam sind das Nachtkerzenöl*, Jojobaöl* und Schwarzkümmelöl*. Die hochwertigen Inhaltsstoffe der Öle helfen der Haut, sich selbst zu heilen. Achte dabei immer auf kaltgepresste Bio-Qualität.

Cremes und Salben

Cremes und Salben sind ein wichtiger Bestandteil der Schuppenflechte-Behandlung in der Ohrregion. Je nach Ausprägung der Psoriasis kommen dabei unterschiedliche Wirkstoffe zum Einsatz. Vielen Betroffenen helfen schon rezeptfreie Cremes. Bei schwereren Formen helfen Cremes und Salben mit entzündungshemmenden Wirkstoffen wie Kortison

Ohrentropfen

In Abstimmung mit dem behandelnden Arzt können auch Ohrentropfen zur Behandlung der Schuppenflechte eingesetzt werden. Einige Ohrentropfen wirken entzündungshemmend und können so die Symptome lindern. In schweren Fällen können Tropfen mit flüssigen Steroiden helfen. 

Innere Therapie

Bei schweren Formen der Psoriasis hilft die systemische Therapie. Hier werden Medikamente eingesetzt, die auf die Entzündungsreaktionen des Körpers einwirken. Die Wirkstoffe reduzieren Entzündungen und/oder unterdrücken die Reaktionen des Immunsystems. Auch moderne Biologika werden als Therapiemethode verwendet. Die systemische Therapie wird immer in enger Absprache mit dem behandelnden Arzt durchgeführt. 

Unterstützende Therapiemethoden

Ein ganzheitlicher Therapieansatz hilft auch, die Symptome in der Ohrregion zu lindern. Viele Betroffene berichten von einer Verbesserung der Beschwerden durch unterstützende Heilansätze. Gut wirken beispielsweise die Lichttherapie, Lasertherapie, Homöopathie und der Behandlung mit Nährstoffen wie Omega-3-Fettsäuren. 

Achtung!

Die Haut in der Ohrregion ist dünn und empfindlich. Sie nimmt daher Wirkstoffe besonders schnell und intensiv auf. Daher empfehlen wir, die Behandlung in einer niedrigen Dosis oder einer schwachen Konzentration zu beginnen. Wichtig ist auch, dass du Cremes und Salben sparsam aufträgst. Trägst du zu viel Creme auf, kann das den Gehörgang weiter verstopfen. Dies kann Entzündungen verschlimmern. Stimm die Behandlung dabei mit deinem Arzt ab und verwende nur Mittel, die für die Ohrregion verschrieben wurden.  

Schuppenflechte und Hörverlust

In manchen Fällen erleben Psoriasis-Betroffene einen plötzlichen Hörverlust. Innerhalb weniger Tage verschlechtert sich das Hörvermögen. In schweren Fällen tritt sogar eine vollständige Taubheit ein. Die Ursachen für diesen Effekt sind noch nicht erforscht. Einiges deutet darauf hin, dass die Überreaktion des Immunsystems auch das Innenohr betrifft. Glücklicherweise erlangt ein Großteil der Betroffenen nach wenigen Wochen wieder das Hörvermögen zurück. Für Psoriasis-Betroffene ist daher eine regelmäßige Untersuchung der Ohren durch einen Facharzt wichtig. 

Nicht heilbar – aber gut behandelbar

Auch wenn Schuppenflechte in und am Ohr nicht heilbar ist, so kann sie meist gut behandelt werden. Aufgrund der empfindlichen Haut in dieser Körperregion ist eine gut abgestimmter Behandlungsansatz wichtig. Die richtige Mischung aus Cremes, Medikamenten und unterstützenden Heilmethoden machen die Schuppenflechte oft gut erträglich. 

FAQ zu Schuppenflechte im am um Ohr

Wie entsteht Schuppenflechte im Ohr?

Die Schuppenflechte ist eine entzündliche Autoimmunerkrankung der Haut. Typischerweise betrifft sie die Arme und Beine. In seltenen Fällen sind empfindliche Körperstellen wie die Kopfhaut und die Ohren betroffen. Schuppenflechte im und am Ohr tritt vor allem in der Ohrmuschel und auf der Haut hinter den Ohren auf. In schweren Fällen ist auch der Gehörgang betroffen. 

Wie Schuppenflechte im und am Ohr behandeln?

Eine Kombination aus unterschiedlichen Wirkstoffen hilft bei der Behandlung von Schuppenflechte im und am Ohr. Besonders wirksam sind Cremes und Salben, Ohrentropfen und Psoriasis-Medikamente. Naturheilmittel und ganzheitliche Therapieverfahren wie die Lichttherapie runden die Therapie ab. Für ein gutes Ergebnis sollte stets ein Arzt konsultiert werden. 

Was beachten bei Schuppenflechte im und am Ohr?

Die Haut in der Ohrregion ist sehr dünn und empfindlich. Die Stellen jucken daher oftmals stark. Dennoch sollte Kratzen vermieden werden, da sonst die Haut aufreißt und sich neue Entzündungen bilden. Auch die Gehörgänge sollten nur in Absprache mit einem Arzt behandelt werden. Bei der Verwendung von Cremes und Salben darf nur eine dünne Schicht aufgetragen werden. Wirkstoff-Rückstände können weitere Entzündungen im Gehörgang verursachen. 

Kann Schuppenflechte taub machen?

In schweren Fällen kann Psoriasis zum Hörverlust führen. Dieser verschwindet aber in den meisten Fällen nach kurzer Zeit von selbst wieder. Die Ursachen für den Hörverlust sind noch nicht erforscht. Psoriasis-Betroffene sollten regelmäßig ihre Ohren vom Facharzt überprüfen lassen.

Hier klicken, dann findest du alle Quellenangaben

Autoimmunerkrankungen in den Griff bekommen: Die besten ganzheitlichen Therapien,Nicole Schaenzler (Autor), Markus Breitenberger, GRÄFE UND UNZER Verlag, 2019

Schuppenflechte: Was Sie schon immer über Psoriasis wissen wolltenUlrich Mrowietz, Gerhard Schmid-Ott, S. Karger Verlag, 2017

Psoriasis (Schuppenflechte) / Neurodermitis (Endogenes Ekzem) – Antworten zu Alltagsfragen von A-Z,Günther N Schäfer, Selbstverlag, 2006

Risk of sudden sensorineural hearing loss in patients with psoriasis: a retrospective cohort study,Yen YC , Lin YS , Weng SF , Lai FJ   American Journal of Clinical Dermatology, 2015, via: http://europepmc.org/abstract/med/25687690  (Stand November 2019)

 

* alle mit Sternchen markierten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du das Produkt über diesen Link erwirbst, bekommen wir eine kleine Umsatzbeteiligung. Der Preis ändert sich nicht für dich.